7 Großartige Nationalparks in Kolumbien zum Besuchen

Sierra Nevada de Santa Marta in Northern Colombia

Liebe Leser

Mein Name ist Frank und ich betreibe ein Reisebüro in Bogota, Kolumbien. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

Kolumbien ist ein einzigartiges Land, denn wir sind die Nation mit der zweitgrößten Artenvielfalt auf der Welt. Außerdem gibt es unzählige Ökosysteme in Kolumbien.

Diese unglaubliche Artenvielfalt und Naturpracht spiegeln sich in den Nationalparks Kolumbiens wider. Dort findet man unzählige endemische Arten und Geschichten, die sich auf den kulturellen Pluralismus beziehen, der in diesem Land existiert. Gegenwärtig gibt es in Kolumbien mehr als 50 Schutzgebiete, welche jedoch nicht alle besucht werden können.

Diese Gebiete werden von den Nationalparks von Kolumbien verwaltet und sind wie folgt kategorisiert:

  • Nationale Naturparks (PNN): Dies sind Gebiete, die sich durch ihren ökosystemaren Wert auszeichnen und auch dadurch, dass sie weitestgehend keine Eingriffe durch den Menschen aufweisen. In diesen Räumen gibt es eine riesige Menge verschiedenster Flora und Fauna, Reliefformen mit einiger wissenschaftlicher Bedeutung, sowie kulturelle Manifestationen von historischem Wert. Die PNN wurden erstellt, um alle diese Komponenten zu erhalten.
  • Schutzgebiete für Fauna und Flora (SFF): Dies sind Gebiete, die für die Erhaltung verschiedener Arten der nationalen Flora und Fauna bestimmt sind.
  • Naturreservat: Diese ökologischen Reservate sind für die Erhaltung und Erforschung des natürlichen Reichtums unter primitiven Bedingungen bestimmt.
  • Einzigartiges Naturgebiet: Es handelt sich um ein Gebiet mit besonderen Bedingungen in Bezug auf die geologischen Aspekte und die Flora, die das Gebiet besiedelt. Als einzigartiges Naturgebiet ist nur Los Estoraques klassifiziert.
  • Parkway: Es handelt sich um ein Gebiet mit hohem Natur- und Kulturwert, das von einer Straße durchquert wird und das sowohl für Erholungs- als auch für Bildungszwecke erhalten werden soll.

Nationaler Naturpark Tayrona

Website: https://www.parquetayrona.com/

beach and mountains in the tayrona park

Möglicherweise einer der schönsten und bekanntesten Orte in Kolumbien. Der Tayrona-Park ist ein paradiesischer Ort, der sich im Departement Magdalena befindet und sich durch seine schönen Strände, seine unglaublichen grünen Landschaften und seine Geschichte auszeichnet. Das Klima im Park ist tropisch und die Temperatur liegt in der Regel zwischen 25 und 38° C (77-100 °F). Das Gebiet von Tayrona umfasst rund 15.000 Hektaren. Dieser Park ist zudem die Heimat von Tieren wie Jaguaren, Füchsen, Nadelkaimanen, unter anderen.

Heutzutage ist der Tayrona Nationalpark einer der wichtigsten Touristendestinationen in Kolumbien, aber in der Vergangenheit war es ein heiliger Ort, an dem die Tairona lebten, eine der interessantesten indigenen Gemeinschaften. Die Tairona existieren nicht mehr, aber ihre Nachfahren (die Kankuamo, die Kogui, die Wiwa und die Arhuaco) versuchen, dieses Gebiet zu schützen. Sollte es Sie interessieren, haben wir einen separaten Blog über indigene Völker in Kolumbien verfasst.

Was kann man im Tayrona Park unternehmen?

Die Tayronaregion zeichnet sich durch ihre unglaublichen Strände aus, die auch die Haupttouristenattraktion sind. Einige schöne Strände, die man besuchen sollte sind:

Cañaveral Strand

Einer der meistbesuchten Strände in Tayrona, denn neben der schönen Aussicht kann man hier in den berühmten Bungalows, Hütten aus Holz und Palmblättern, übernachten. Das Meer ist an dieser Stelle leider aufgrund der Strömung und der Riffe gefährlich und man sollte nicht baden oder schwimmen.

Kap San Juan

Zweifelsohne der berühmteste und meistbesuchte Ort in Tayrona. Das Kap San Juan bietet eine unglaubliche Aussicht, da es von Vegetation und Meer umgeben ist. Im Gegensatz zu Playa Canaveral kann man hier unbedenklich ins Wasser gehen.

Es ist einer der friedlichsten und ruhigsten Orte im Park.

FKK-Strand

Dies ist wahrscheinlich der kurioseste Ort im ganzen Park. Der Strand wurde nie offiziell als FKK-Strand deklariert und auch die Ureinwohner der Sierra Nevada lehnen diese Gewohnheit ab. Einige Besucher praktizieren dort jedoch trotzdem FKK. Für eingehendere Informationen zum Tayrona-Park verweisen wir auf unseren separaten Blog.

Einige Empfehlungen

Wenn Sie die Tayronaregion besuchen wollen, sollten Sie einige Dinge beachten:

  • Bringen Sie Wasser zum trinken mit.
  • Informieren Sie sich, ob man an einem Strand schwimmen kann oder nicht. An einigen Stränden herrscht Lebensgefahr.
  • Bleiben Sie auf den offiziellen Wegen und Pfaden.
  • Telefonverbindungen sind schlecht oder nicht vorhanden.
  • Eine Gelbfieberimpfung wird empfohlen.
  • Unbedingt Sonnenschutz verwenden.

Preise

Nebensaison

  • Wenn Sie Einheimischer oder Ausländer sind, in Kolumbien leben und zwischen 5 und 25 Jahre alt sind, zahlen Sie $18.500 (ca. 5 USD).
  • Wenn Sie Mitglied der CAN (Andengemeinschaft) und zwischen 5 und 25 Jahre alt sind, zahlen Sie $18.500 (ca. USD 5).
  • Wenn Sie Staatsbürger oder Ausländer sind, in Kolumbien leben und älter als 25 Jahre sind, zahlen Sie $ 25.000 (ca. USD 7).
  • Wenn Sie Mitglied des CAN sind und über 25 Jahre alt sind, zahlen Sie $ 25.000 (ca. USD 7).
  • Wenn Sie ein Ausländer sind, aber nicht in Kolumbien leben und kein Mitglied der CAN sind, zahlen Sie $ 55.500 (ca. USD 15).
  • Wenn Sie in Santa Marta geboren wurden und älter als 5 und jünger als 25 Jahre sind, zahlen Sie $ 9.000 (diese Modalität gilt nur in der Nebensaison).

Hochsaison

  • Wenn Sie Staatsbürger oder Ausländer sind, in Kolumbien leben und zwischen 5 und 25 Jahre alt sind, zahlen Sie $21.500 (ca. USD 6)
  • Wenn Sie Mitglied der CAN (Andengemeinschaft) und zwischen 5 und 25 Jahre alt sind, zahlen Sie $18.500 (ca. USD 6).
  • Wenn Sie Staatsbürger oder Ausländer sind, in Kolumbien leben und älter als 25 Jahre sind, zahlen Sie $29.500 (ca. USD 8).
  • Wenn Sie CAN-Mitglied und über 25 Jahre alt sind, zahlen Sie $29.500 (ca. USD 8).
  • Wenn Sie ein Ausländer sind, aber nicht in Kolumbien leben und nicht Mitglied der CAN sind, werden Ihnen 66.500 $ (ca. 18 USD) berechnet.
  • Erwachsene Staatsangehörige oder in Kolumbien lebende Ausländer oder Mitglieder der CAN, die über 65 Jahre alt sind, haben freien Eintritt.
  • Nationale oder ausländische Kinder unter 5 Jahren haben freien Eintritt.

Preis pro Fahrzeug
Je nach Fahrzeug, in dem Sie unterwegs sind, bezahlen Sie auch einen bestimmten Betrag.

  • Motorrad $10.000 (ca. 3 USD).
  • Auto $14.500 (ca. 4 USD).
  • Kleinbus 37.000 $ (etwa 10 USD).
  • Bus 78.000 $ (ca. 22 USD).

Alle oben genannten Preise gelten für 2020 und die Preise gelten pro Fahrzeug, nicht pro Passagier.

Wie erreicht man den Tayrona-Park?

Die nächstgelegene Stadt ist Santa Marta mit dem internationalen Flughafen Simon Bolivar. Terrestrisch gibt es 3 Eingänge, um den Park zu betreten:

  • Eingang Palagana: Etwa 28 km von Santa Marta entfernt.
  • Eingang Calabazo: Etwa 25 km von Santa Marta entfernt.
  • Eingang Zaino: Etwa 35 km von Santa Marta entfernt.

Nationaler Naturpark Sierra Nevada de Santa Marta

Die Sierra Nevada de Santa Marta erstreckt sich durch die Departements Magdalena, La Guajira und Cesar und ist eines der wohl schönste Naturwunder Kolumbiens. Der Park umfasst eine Fläche von rund 383.000 Hektaren. Die höchsten Gipfel der Sierra erreichen eine Höhe von 5.775 Metern. Damit ist die Sierra Nevada de Santa Marta das höchste Küstengebirge der Welt.

Die Temperaturen variieren zwischen 0 und 28°C. Dies entsprechend der Höhe, auf der man sich befindet. Die Sierra ist nicht nur wegen ihrer natürlichen Schönheit bemerkenswert, sondern sie war und ist auch die Heimat mehrerer indigener Gemeinschaften. In der Vergangenheit war es die Heimat der Tairona, über die wir bereits gesprochen haben und heute ist es die Heimat der Kankuamo, Kogui, Wiwa und Arhuaco.

Was kann man in der Sierra Nevada de Santa Marta unternehmen?

Einige der interessantesten Orte, die man in der Sierra besuchen kann, sind:

Ciudad Perdida

Die Ciudad Perdida ist zweifellos eines der wichtigsten antiken Bauwerke in Lateinamerika. Sie wurde vor Jahrhunderten vom Volk der Tairona erbaut. Dort findet man verschiedene Strukturen, die in einem hervorragenden Zustand erhalten sind, wie Häuser, Kopfsteinpflasterstraßen und Tempel. Die Tairona nannten diese Siedlung “Teyuna” und archäologische Aufzeichnungen, die in diesem Gebiet gemacht wurden ergaben, dass der Ort mindestens 600 Jahre älter ist als Machu Picchu. Um zur Ciudad Perdida zu kommen, gibt es mehrere Tourenanbieter, die Touren zwischen 3-5 Tagen durchführen.

Lost City Colombia
https://baquianos.com/blog/razones-para-conocer-ciudad-perdida

Palomino

Ganz in der Nähe der Sierra Nevada, genauer gesagt ca. 80 km von Santa Marta entfernt, liegt das Dorf Palomino, im Departement La Guajira. Früher wurde dieser Ort nicht besucht, weil es dort immer wieder zu Zusammenstößen zwischen der Guerilla der FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) und Paramilitärs kam. Dank des Friedensabkommens, das die Regierung des ehemaligen Präsidenten Juan Manuel Santos 2018 mit den FARC geschlossen hat, konnte diese Destination eine gewisse Stabilität erreichen und erlebt derzeit einen touristischen Boom.

In Palomino kann man Strände und Flüsse genießen und indigene Siedlungen besuchen. Für weitere Informationen empfehlen wir unseren Palomino Reiseführer.

Seydukwa

Seydukwa ist eine der vielen indigenen Siedlungen, die man in der Sierra Nevada findet. Dieser Ort gehört zu der Gemeinde Arhuaco. Es gibt Websites, die eine geführte Tour anbieten. Eine der Möglichkeiten, dorthin zu gelangen, ist eine etwa 2-stündige Wanderung von Palomino aus. In der Siedlung kann man die Häuser der Eingeborenen besichtigen, sich mit ihnen austauschen und etwas über ihre Kultur erfahren.

Einige Empfehlungen

  • Denken Sie daran, dass Orte wie die Ciudad Perdida heilige Orte für die indigenen Gemeinden sind, daher sollten Sie beim Besuch dieser Stätten den größtmöglichen Respekt haben.
  • Nehmen Sie genügend zu Trinken mit.
  • Es ist ratsam, sich gegen Gelbfieber impfen zu lassen.

Wie erreicht man den Nationalpark Sierra Nevada de Santa Marta?

Der Eingang zur Sierra Nevada befindet sich an der San Lorenzo Experimental Station, die etwa 3 Stunden von Santa Marta entfernt liegt. Zum Zeitpunkt eines Besuchs in Kolumbien empfehlen wir auf der Seite der Nationalparks nachzusehen, ob der Eintritt in dieser Zeit möglich ist.

Nationaler Naturpark Serranía de La Macarena

The river of 8 colors, Caño Cristales
Mario Carvajal, CC BY 3.0 <https://creativecommons.org/licenses/by/3.0>, via Wikimedia Commons

Der Park liegt im Departement Meta und die berühmteste Attraktion ist der farbige Fluss Caño Cristales. La Macarena hat eine Fläche von rund 629.280 Hektaren und die Durchschnittstemperatur beträgt 27°C. Eine Besonderheit dieses Parks ist, dass man auf seinem Territorium mehrere Ökosysteme findet, wie z.B. Regenwälder und überschwemmte Wälder.

Die Artenvielfalt des Parks ist unglaublich, denn hier leben 456 Vogelarten, was 27% der gesamten Avifauna Kolumbiens ausmacht. Andere Tiere in diesem Gebiet sind u.a. die Kornaffen, Wasserschweine und der Riesenotter. In diesem Gebiet lebten früher auch indigene Gemeinschaften und an gewissen Stellen findet man noch Petroglyphen und Piktogramme.

Was kann man im Nationalen Naturpark Serranía de La Macarena unternehmen?

Caño Cristales

Von vielen als der schönste Fluss der Welt bezeichnet, ist der Caño Cristales zweifelsohne eines der schönsten und unglaublichsten Naturwunder in ganz Kolumbien. Er wird auch der Fluss der fünf Farben genannt, weil man dank der Pflanzen, die in den Tiefen des Gewässers zu finden sind, den ganzen Tag über verschiedene Schattierungen von Gelb, Blau, Grün, Rot und Schwarz sehen kann.

Vogelbeobachtung

Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es im Park mehr als 400 Vogelarten. Einige der in der Macarena vorkommenden Arten sind der Rotkappenkardinal (Paroaria gularis), der Breitschnabelmotmot (Electron platyrhynchum) und die Kurzohreule (Asio flammeus).

Einige Empfehlungen

Einige Dinge, die Sie bei einem Besuch in dieser Gegend beachten sollten:

  • Die Saison dauert von Juni bis Ende November.
  • Sie müssen gegen Gelbfieber geimpft sein.
  • Wenn Sie den Park besuchen möchten, müssen Sie mindestens 15 Tage im Voraus eine Reservierung auf der Website des Parks vornehmen.

Preise

Um die Macarena zu betreten, wird ein Eintrittspreis erhoben, der von bestimmten Faktoren abhängt:

Nebensaison

  • Wenn Sie Staatsangehöriger oder Ausländer sind, in Kolumbien leben und zwischen 5 und 25 Jahre alt sind, zahlen Sie $19.500 (ca. 5 USD).
  • Wenn Sie Mitglied der CAN (Andengemeinschaft) und zwischen 5 und 25 Jahre alt sind, zahlen Sie $19.500 (ca. USD 5).
  • Wenn Sie Staatsbürger oder Ausländer sind, in Kolumbien leben und älter als 25 Jahre sind, zahlen Sie $ 35.500 (ca. USD 9).
  • Wenn Sie Mitglied des CAN sind und über 25 Jahre alt sind, zahlen Sie $ 35.500 (ca. USD 9).
  • Wenn Sie Ausländer sind, aber nicht in Kolumbien leben und nicht Mitglied der CAN sind, zahlen Sie $53.500 (ca. USD 14).

Wie erreicht man den Park Serranía de la Macarena?

Der Park befindet sich in der Gemeinde La Macarena. Es gibt einen kleinen Flughafen und man kann von Bogotá, Cali oder Medellín aus mit dem Flugzeug anreisen.

Nationaler Naturpark Gorgona

Página web: https://www.islagorgona.co/

Die Insel Gorgona ist der Beweis, dass selbst die traurigsten und schmerzhaftesten Orte zu einem Paradies werden können. Die Insel galt bis 1959 als verlassen. Als der damalige Präsident von Kolumbien, Alberto Lleras Camargo beschloss, diese Insel in ein Gefängnis zu verwandeln. Man könnte sagen, dass Gorgona das kolumbianische Alcatraz war.

Die Haftbedingungen sollen unmenschlich gewesen sein, die Häftlinge schliefen auf Holzbetten und mussten sich täglich gegen giftige Tiere verteidigen. Man sagt, dass es in Gorgona spukt und dass dort paranormale Phänomene auftreten. Lesen Sie dazu unseren Blog über schreckliche Orte in Kolumbien.

Das Gefängnis wurde schließlich 1984 geschlossen. Gorgona ist zusammen mit Malpelo die einzige Insel auf kolumbianischem Territorium im Pazifischen Ozean. Die Insel ist zudem ein hervorragender Tauchplatz und ideal für Walbeobachtungen. Die Insel hat eine Fläche von rund 61.687 Hektaren und die Temperatur liegt zwischen 25 und 30° C (77 – 86°F). Die Insel beherbergt Tiere wie Faultiere, blaue Eidechsen, Ameisenvögel und andere Arten.

Was kann man auf der Insel Gorgona unternehmen?

Whale watching

Einer der Hauptgründe für einen Besuch auf Gorgona ist, dass in den Monaten Juli bis November Buckelwale die kolumbianische Küste besuchen. Der Buckelwal ist ein imposantes Tier, das eine Länge von 16 m erreichen kann. Mit etwas Glück kann man auf Gorgona ebenfalls mit den Tieren tauchen.

Tauchen

Wie ich bereits erwähnt habe, ist die Insel Gorgona einer der besten Orte zum Tauchen. In den Tiefen der lokalen Gewässer leben Tiere wie Schildkröten, Weißspitzenhaie, Zackenbarsche, Oktopusse und viele andere Arten.

Sollten Sie an weiteren Tauchplätzen in Kolumbien interessiert sein, empfehlen wir unseren entsprechenden Blog zu konsultieren.

Einige Empfehlungen

  • Im Park kann man Tauchausrüstungen mieten.
  • Um auf der Insel zu tauchen, muss man ein Tauchzertifikat vorlegen, mit einem Mindestniveau von Open Water. Sollte man keine Zertifizierung besitzen, bietet der Park Minikurse an. Man muss dann jedoch mindestens 3 Nächte bleiben.
  • Um die Tauch- und Walbeobachtungspläne nutzen zu können, muss man mindestens 2 Nächte bleiben.
  • Ein- und Auschecken auf der Insel Gorgona ist montags, mittwochs und freitags.

Preise

Die Preise für den Zugang zu den Tauch- und Walbeobachtungsplänen hängen von der Saison und den Tagen ab. Wir empfehlen sich mit Destino Pacifico in Verbindung zu setzen.

+57 321 7680539 / [email protected]

Wie erreicht man die Insel Gorgona?

Es gibt zwei Möglichkeiten, um auf die Insel Gorgona zu gelangen.

Aus der Gemeinde Guapi
Der erste Weg führt in die Gemeinde Guapi, die sich im Departement Cauca befindet. Man erreicht die Stadt mit dem Flugzeug von Cali, Bogotá und Popayán aus. Von Guapi aus dauert eine Bootsfahrt zur Insel Gorgona rund 90 Minuten.

Von Buenaventura
Die Bootsfahrt zur Insel Gorgona von der Stadt Buenaventura aus dauert rund 4 Stunden.

Chingaza Nationaler Naturpark

Chingaza befindet sich hauptsächlich im Departement Cundinamarca und teilweise im Departement Meta. Dieser Park, der ein riesiges Moor ist, versorgt die Hauptstadt mit rund 80% des Trinkwassers. Chingaza ist ein idealer Ort für Naturfotografen, denn neben der unglaublichen Flora gibt es hier auch wunderschöne Tiere wie den Andenbär, den Weißwedelhirsch und mehr als 400 Vogelarten zu entdecken.

Der Park hat eine Fläche von rund 76.600 Hektaren. Die Temperatur liegt zwischen 4 und 22°C. Dieses Gebiet wurde früher von den indigenen Gemeinschaften der Muisca und Guayupe bewohnt. Der Name dieses Parks war wahrscheinlich Chim-gua-za, was in der Muisca-Sprache “Gebirgszug des Gottes der Nacht” bedeutet.

Was kann man in Chingaza unternehmen?

Im Park gibt es mehrere Orte für Ökotourismus:

Suasie-Pfad

Öffnungszeiten: 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Der Weg hat eine Länge von 1,3 km und ein Spaziergang dauert rund 90 Minuten. Während dieses Spaziergangs kann man mit etwas Glück mehrere Tiere sehen. Obwohl es sich um eine relativ bequeme Route handelt, ist der Schwierigkeitsgrad mittelschwer, so dass eine gute körperliche Kondition empfohlen wird.

Trockene Lagune

Öffnungszeiten: 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Der Weg zur Laguna Seca ist einfach. Die Distanz beträgt rund 1,85 km und ist in etwa in einer Stunde zu bewältigen. Während der Tour kann man die wunderschöne Laguna Seca und Laguna Verde bewundern.

Siecha-Lagunen

Öffnungszeiten: 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Die Lagunen befinden sich in der Gemeinde Guasca, etwa eine Stunde von Bogota entfernt. Es gibt 3 Lagunen, die Sur America, Fausto und Siecha genannt werden. Die Muiscas nannten diese 3 als Guaiatiqui (Weben der Gedanken), Tibatiquica (Weben des Territoriums) und Siecha. Der Rundgang dauert etwa 3 Stunden und besitzt einen mittleren Schwierigkeitsgrad.

Cuchillas de Siecha Pfad

Öffnungszeiten: 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Dies ist ein alternativer Weg, um an den Rand der Siecha-Lagunen zu gelangen. Die Strecke ist 7,4 km lang und dauert etwa 5 Stunden. Die Wanderung ist anstrengend.

Einige Empfehlungen

  • Mindestens 5 Tage vor einem Besuch muss man ein Onlineformular ausfüllen.
  • Um den Park zu betreten, muss man eine Versicherungspolice abschließen, weitere Informationen finden Sie hier.
  • Bitte keinen Müll hinterlassen.
  • Tragen Sie bequeme und wasserfeste Kleidung. Je nach Route sind Gummistiefel ratsam.
  • Schützen Sie sich vor der Sonne.

Eintrittspreis

  • Wenn Sie Staatsbürger oder Ausländer sind, in Kolumbien leben und außerdem zwischen 5 und 25 Jahre alt sind, zahlen Sie 16.500 Dollar (ca. 4 USD).
  • Wenn Sie Mitglied der CAN (Andengemeinschaft) und zwischen 5 und 25 Jahre alt sind, zahlen Sie $16.500 (ca. 4 USD).
  • Wenn Sie Staatsbürger oder Ausländer sind, in Kolumbien leben und älter als 25 Jahre sind, zahlen Sie $ 20.000 (ca. USD 5).
  • Wenn Sie Mitglied des CAN sind und über 25 Jahre alt sind, zahlen Sie $ 20.000 (ca. USD 5).
  • Wenn Sie Ausländer sind, aber nicht in Kolumbien leben und nicht Mitglied der CAN sind, zahlen Sie $53.500 (ca. USD 14).

Preis pro eingegebenes Fahrzeug

  • Auto $14.500 (ca. 4 USD).
  • Kleinbus 37.000 $ (etwa 10 USD).
  • Bus 78.000 $ (ca. 22 USD).

Die Preise gelten für 2020.

Wie kommt man zum Chingaza National Natural Park?

Der Park besitzt 3 Eingänge. Man sollte jeweils vor einem Besuch auf der Website überprüfen, ob die Eingänge offen sind.

Guasca: Dies ist eine Gemeinde in Cundinamarca, die ca. eine Stunde von Bogota entfernt liegt, wenn man die Straße nach La Calera und dann die Straße nach Guatavita nimmt.

Fómeque: Fómeque ist eine Gemeinde in Cundinamarca, die etwa zwei Stunden von Bogotá entfernt liegt. Nehmen Sie die Straße nach Choachí.

La Calera: Die letzte Route befindet sich etwa 50 Minuten von Bogota entfernt und führt über die Straße von La Calera.

Los Estoraques Einzigartiges Naturgebiet

High rock in Norte de Santander Colombia called Los Estoraques
Julianruizp, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

Im Departement Norte de Santander, etwa 30 Minuten von der historischen Stadt Playa de Belén entfernt, befindet sich Los Estoraques. Es ist einer der ungewöhnlichsten und unglaublichsten Orte in ganz Kolumbien. Los Estoraques umfasst ein Gebiet von rund 1052 Hektaren und man findet eine Vielzahl von gigantischen Felsformationen. Diese entstanden vor Tausenden von Jahren durch die Erosion des Landes und anderen natürlichen Phänomenen.

Viele Jahre lang hatte der Staat Probleme, das Land rund um die Estoraques zu kaufen. Mit der Wiedereröffnung des Parks im März 2021 kaufte die kolumbianische Regierung 391,3 Hektaren und erweiterte damit das einzigartige Gebiet. Touren werden heute von autorisiertem Personal geführt. In diesem Park lebt eine große Anzahl von Tieren, die sich jedoch aufgrund der Gegebenheiten des Gebietes eher in kleinen Gruppen bewegen. Einige Arten, die hier leben, sind Kaninchen, Füchse und Wildkatzen.

Man sagt, dass die Estoraques eine Atmosphäre von extremer Ruhe erzeugen. Es gibt sogar eine Geschichte, die besagt, dass sich eine amerikanische Touristin in diesen Ort verliebte, so dass sie sich entschloss zu bleiben und in einer Höhle in der Gegend zu leben. Dieser Ort sollte als die Gringa-Höhle bekannt werden.

Was kann man in den Estoraques unternehmen?

Das Gebiet zeichnet sich durch seine einzigartigen geologischen Gegebenheiten aus. Der Park öffnete am 20. März 2021 seine Tore für Einheimische und Touristen wieder.

Die für die Öffentlichkeit zugänglichen Bereiche sind:

  • Piritama Trail: Die Öffnungszeiten sind 9:00 bis 16:00 Uhr. Die Länge ist 1.4 Kilometer. Auf dem Pfad sieht man bis zu 300 Schmetterlingsarten und eine Vielzahl von Vögeln.
  • El Origen und Lost City Trail: Die Öffnungszeiten sind 9:00 bis 17:00 Uhr. Dieser Weg ist 800 Meter lang.

Wie kommt man zu den Estoraques?

Der nächstgelegene Ort zu diesem Park ist das Dorf Playa de Belén, die Fahrzeit von dort aus beträgt rund 30 Minuten. Das Dorf befindet sich rund 194 Kilometer von Cututa entfernt. Die Fahrzeit beträgt 4 Stunden und 30 Minuten.

Fauna- und Flora-Schutzgebiet Los Flamencos

Eines der besten Beispiele für die unglaubliche Artenvielfalt in Kolumbien ist das Fauna- und Flora-Schutzgebiet Los Flamencos, das seinen Namen der Tatsache verdankt, dass zu bestimmten Jahreszeiten die charismatischen Flamingos diese Gebiete besuchen. Der Park befindet sich im Departement La Guajira, eine Stunde von Palomino entfernt. Der Park ist 7.000 Hektaren groß und besteht aus 4 Sumpfgebieten, die Ciénaga de Manzanillo, Laguna Grande, Ciénaga del Navío Quebrado und Ciénaga de Tocoromanes heißen.

Obwohl dieses Schutzgebiet vor allem für die Flamingos bekannt ist, sind sie in Wahrheit nicht die einzige interessante Spezies, die dort lebt. In diesem Gebiet lebt eine große Anzahl von für die Region typischen Wasservögeln und Zugvögeln. Einige der Vögel, die im Schutzgebiet vorkommen, sind Möwen, Pelikane und weiße Reiher. Der Park hat eine durchschnittliche Temperatur von 27° C (80.6°F), das Klima ist also recht warm.

Was kann man im Flamingo-Schutzgebiet Los Flamencos unternehmen?

Hier kann man Vögel beobachten und fotografieren. Es wird empfohlen, ein Fernglas mitzubringen und wenn Sie fotografieren wollen, tun Sie es bitte ohne Blitzlicht.

Wie erreicht man das Los Flamencos Flamingo und Fauna Sanctuary?

Der beste Weg zum Park führt über die Stadt Camarones, die eine Stunde von Palomino entfernt liegt. Von dort aus kann man eine Bootsfahrt zum Park buchen.

Liebe Leser

  • Hat Ihnen unser Inhalt gefallen? Sie können diesen gerne teilen und die Botschaft weiterverbreiten, dass Kolumbien eines der schönsten Länder der Welt ist.

zusammenhängende Posts

In unserem Blog finden Sie Informationen zu unseren Reiseerfahrungen und nützliche Tipps für Ihre Kolumbienreise.