2021 Reiseführer Kaffeezone Kolumbien vom Experten

Coffee Grains Colombia

Last updated on January 23rd, 2021 at 03:37 pm

Liebe Leser

Mein Name ist Frank und ich betreibe ein Reisebüro in Bogota, Kolumbien. Wenn Sie Feedback oder Vorschläge haben, schreiben Sie diese bitte in die Kommentare. Vielen Dank und eine gute Reise nach Kolumbien!

Einleitung

Die kolumbianische Kaffeezone besteht aus den Departementen Caldas, Quindio, Risaralda und Teilen von Tolima. Auch werden Teile der Departemente Antioquia und Valle del Cauca dazu gezählt. Die Bezeichnung Kaffeezone ist jedoch irreführend. Natürlich wird in diesem Gebiet Kaffee angebaut, jedoch ebenfalls in sämtlichen weiteren kolumbianischen Departementen mit Andenanteil. Unten daher ein Vergleich:

Angebaute Flächen im Jahr 2018 in 1,000 Hektaren:

1 Huila 146.76
2 Antioquia 120.96
3 Tolima 111.71
4 Cauca 92.56
5 Caldas 66.02
6 Valle 55.41
7 Santander 50.66
8 Risaralda 46.39
9 Nariño 37.26
10 Cundinamarca 32.32
11 Cesar 25.95
12 Norte de Santander 23.56
13 Quindio 21.25
14 Magdalena 19.39
15 Boyaca 10.41
16 Guajira 5.14
17 Caquetá 4.02
18 Meta 2.90
19 Casanare 2.74
20 Bolivar 1.31
21 Putumayo 0.23
22 Chocó 0.17
Total 877.14

https://www.federaciondecafeteros.org/particulares/es/quienes_somos/119_estadisticas_historicas/

Die Kaffeezone wird aber nicht nur aufgrund des Anbaus von Kaffee als solche beschrieben. Es betrifft viel mehr die ganze Kultur, die Landschaft und die Lebensweise der lokalen Bevölkerung. Im Jahr 2011 hat die UNESCO daher mit dem Namen “Paisaje Cultural Cafetero Patrimonio de la Humanidad” die Region als Weltkulturerbe deklariert.

Kolumbien eignet sich aufgrund seiner Topographie als hervorragendes Kaffeeanbaugebiet, der in Höhenlagen zwischen 1,300 und 2,000 Metern über Meer angebaut wird.

Sollten Sie ausserdem an einer Kolumbienreise interessiert sein, sollten Sie unbedingt unseren Kolumbien Reiseführer konsultieren.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten im Kaffeedreieck

Das Kaffeedreieck ist relativ groß und die Gebiete unterscheiden sich teilweise deutlich. Quindio liegt meist tiefer als Caldas und ist daher milder im Klima. Risaralda grenzt an den Choco und wird davon beeinflusst und Tolima verbindet die mittleren sowie die östlichen Kordilleren und beinhaltet total unterschiedliche Gebiete, wie die Tatacoa Wüste.

Angebote in der ganzen Kaffeeregion

Wanderungen in der Kaffeeregion

Die Kaffeeregion gilt als eine der schönsten Regionen Kolumbiens und ich kann dies bestätigen. Es gibt zahlreiche Orte und Destinationen für interessante Wanderungen und Bergtouren. Mehr Informationen über lokale Angebote bekommt man in Hotels oder Hostels.

Reiten in der Kaffeeregion

Reiten kann man in Kolumbien fast überall und Pferde werden nach wie vor als Nutztiere eingesetzt. In der Kaffeezone gibt es jedoch verschiedenste Möglichkeiten für Reitausflüge. Mehr Informationen über lokale Angebote bekommt man in Hotels oder Hostels.

Kaffee Touren in der Kaffeeregion

Natürlich kann man in der Kaffeezone auch verschiedene Kaffeefincas besuchen und nicht nur, wie anderswo beschrieben, von Salento aus. Im ganzen Kaffeedreieck sowie in sämtlichen Kaffeeanbaugebieten Kolumbiens zeigen die lokalen Bauern gerne ihre Fincas und erklären die Produktion von der Bohne bis zum fertigen Kaffee. Zusätzlich werden an vielen Orten Kaffeedegustationen angeboten. Mehr Informationen über lokale Angebote bekommt man in Hotels oder Hostels.

Vogelbeobachtung in der Kaffeeregion

Das Kaffeedreieck gilt auch aufgrund seiner Topographie als eine der besten Destinationen zur Vogelbeobachtung in Kolumbien und hier findet man auch verschiedenste endemische Arten. Mehr Informationen dazu auf www.sula.com.co oder kontaktieren Sie uns direkt.

Zudem ist die Kaffeeregion hervorragend zum Golfen und verfügt über 3 Golfplätze, welche nahe beinander sind. Als Reisebüro in Bogota, Kolumbien sind wir auf Golfreisen in Kolumbien spezialisiert. Gerne helfen wir Ihnen bei Interesse weiter.

Quindio

Quindio ist die wahrscheinlich bekannteste Touristendestination in der Kaffeezone und beinhaltet Ziele wie das Cocora Valley und Salento. Der tiefste Punkt liegt auf 1,100 und der höchste auf 5,150 Meter über Meer (3,600 – 16,900 feet).

Armenia

Armenia ist die Hauptstadt des Departementes Quindio und liegt auf einer Höhe von 1,550 Metern über Meer. Die Temperatur ist daher angenehm warm und bewegt sich zwischen 18° und 30° Celsius. Mit rund 300,000 Einwohnern ist Armenia klein. Die Stadt ist aufgeräumt und gepflegt, bietet viele Restaurants und einen Ausgangsdistrikt. Mir gefällt Container City, vor wenigen Jahren erstellt, kann man dort abends Essen, Trinken und gemütlich beisammen sein und auch leicht Kontakt zu Einheimischen knüpfen.

Die Anreise ist einfach, entweder mit dem Bus oder per Flugzeug. Mit dem Bus von Bogota oder von Medellin dauert die Reise 8-12 Stunden, je nach Verkehr und Wetterlage, da die Straßen immer wieder mal durch Erdrutsche verschüttet werden oder wegen Baustellen.

City of Armenia Colombia

Salento

Viele werden meine Meinung über Salento nicht teilen und die Blickwinkel gehen teilweise weit auseinander.

Salento war einst ein hübsches Dorf in der Kaffeezone und mit der Nähe zum Cocora Tal ist seine Lage perfekt, da man als Besucher zuerst durch Salento muss. Mit dem zunehmenden Strom an Rucksacktouristen hat sich auch das Angebot vermehrt darauf ausgerichtet. Viele Ausländer haben zudem in den letzten Jahren im Dorf investiert und es fand eine regelrechte Gentrifizierung statt. Wer so eine Umgebung sucht, ist in Salento bestens aufgehoben.

Die Auswahl an Hotels und Hostels ist riesig. Als Ausgangspunkt für sportliche Aktivitäten wie Wandern, Bergsteigen, Mountain Biken oder Reiten ist Salento hervorragend.

Meinen Kunden empfehle ich daher, vielleicht einen Kaffee in Salento zu trinken, damit man es gesehen hat. Es gibt sowieso nur den Dorfplatz und eine Straße, welche den typischen ausländischen Besucher mit Bars, Restaurants und Souvenir Shops anzieht.

Ein wirklich interessanter Ort ist das Zentrum für Handwerkskunst. Dorthin verirrt sich jedoch kaum ein Besucher.

Die Anreise ist einfach, denn man kann entweder von Pereira oder Armenia mit dem Bus anreisen. Ich empfehle jedoch einen privaten Transport. Achtung, für die Rückreise verlassen die letzten Busse Salento relativ zeitig.

Willys Jeeps Salento

Cocora Valley

Sicher ein Highlight auf einer Kolumbienreise ist das Cocora Tal mit seinen bis zu 80 Meter hohen Wachspalmen. Am grossen Parkplatz angekommen, gibt es verschiedene Routen, die man wählen kann. Außerhalb von Wochenenden und Feiertagen ist man teilweise alleine, das lokale Angebot an Führern und Reittieren ist dann ebenfalls eingeschränkt. Man sollte gute Schuhe oder Gummistiefel dabei haben, da die Wege teilweise schlammig sein können.

Die Anreise ist einfach. Auf dem Dorfplatz in Salento stehen Jeeps (Willy’s) bereit. Sobald diese voll sind, wird in der Regel gestartet. Bei gutem Wetter ist der beste Platz übrigens hinten stehend auf der Stoßstange.

Filandia

Filandia ist zwar nicht Mitglied des ausgewählten Clubs der 17 Kulturgüter-Städte Kolumbiens, könnte meiner Ansicht nach jedoch ohne weiteres dazu gehören. Obwohl nur 40 Fahrminuten von Salento entfernt, ist der Besucherstrom viel kleiner.

Filandia ist ein wahres Schmuckstück, denn die Kaffeetradition wurde in diesem Dorf bewahrt. Das ganze Dorf scheint noch sehr ursprünglich zu sein und obwohl eine Straße bereits sehr touristisch wirkt, liegt der Rest des Dorfes nach wie vor im Dornröschenschlaf. Auch kulinarisch gibt es inzwischen einige gute Angebote, auch für Abendessen. Die Bewohner sind sich der Problematik von Salento bewusst und probieren gezielt, die Kultur von Filandia zu bewahren. Im Dorf befindet sich übrigens ein Aussichtsturm, den man besteigen kann.

Filandia kann ebenfalls per öffentlichem Bus erreicht werden.

Buena Vista

In den Hügeln von Quindio gelegen, habe ich Buenavista eher zufällig entdeckt. Es gibt zwar eine Seilbahn bis fast auf den Gipfel, die jedoch nicht in Betrieb ist, da kein Helikopter für eine allfällige Rettung genug nahe stationiert ist. Aus diesem Grund wird keine Betriebslizenz erteilt. Die Verantwortlichen für diese immense Fehlinvestition gingen dafür teilweise ins Gefängnis.

Buenavista ist ein verschlafenes Kaffeedorf, aber bei gutem Wetter wird man mit einer perfekten Aussicht belohnt. Oben am Berg kann man für Gleitschirmflüge starten und verschiedene Kaffeefarmen im Umland sowie das berühmte Cafe San Alberto besuchen.

Es gibt sicher eine Busverbindung. Für einen Ausflug kann ich jedoch einen organisierten Transport empfehlen.

Pijao

Pijao ist ein hübsches kleines verschlafenes Dorf der Kaffeezone. Ein Besuch kann perfekt mit einem Ausflug nach Buenavista verbunden werden.

Quindio Gold Museum

Die Einwohner von Armenia sind sehr stolz auf ihr Goldmuseum. Es ist zwar nicht übermäßig groß, aber wer in Bogota die Gelegenheit für einen Besuch des Goldmuseums verpasst hat, kann dies hier nachholen.

Cafe San Alberto

Etwas oberhalb von Buenavista gelegen, produziert San Alberto einen der meist prämierten Kaffees Kolumbiens. Mit einer schönen Terrasse ist dies der perfekt Ort zum Genießen und es wird überdies eine Kaffeetour und Kaffee Degustation angeboten.

San Alberto Buenavista Colombia

Kaffee Park

Meine kolumbianischen Freunde schwärmen von diesem Park. Es handelt sich um einen Freizeitpark mit allerlei Aktivitäten. Ich war noch nie dort, denke aber er ist wohl so etwas wie das Disneyland der Kaffeeregion.

Quindio Botanischer Garten

Der botanische Garten ist sehr eindrücklich und man sieht nicht nur die verschiedensten Pflanzen, sondern ebenfalls viele Tiere, vor allem Vögel. Zum botanischen Garten gehört auch eine Schmetterlingsausstellung, die ich absolut empfehlen kann. Die unterschiedlichsten Schmetterlinge fliegen um einen herum und man kann diese auch füttern.

Quindio Botanical Garden Colombia

Park Los Arrieros

Dieser thematische Park befindet sich sehr nahe bei Armenia. Es gibt Einiges zu entdecken und ist vor allem an Familien gerichtet. Es gibt auch humoristische Vorführungen, die ich trotz gutem Spanisch als Nicht-Kolumbianer nicht verstand. Der Park wird außerdem von Elfen bewohnt.

Parque Los Arrieros Quindio

Tochecito / Strasse Salento-Ibague

Dies ist eine absolute Alternative zum Cocora Tal. Nicht nur findet man hier die größte Dichte an Wachspalmen, sondern auch die Umgebung ist spektakulär. Trotz der Nähe zu Salento, ist dieses Gebiet touristisch nur wenig erschlossen. Aktivitäten sind Mountainbike-Touren sowie Wanderungen.

Für die Anfahrt benutzt man vorzugsweise ein geländegängiges Fahrzeug.

Nevado del Quindio

Hier findet sich ebenfalls eine gute Ausflugsdestination für Wanderungen. Man sollte auf jeden Fall eine geführte Tour machen und körperlich fit sein.

Risaralda

Pereira

Pereira ist die Hauptstadt des Departementes Risaralda und liegt auf einer Höhe von 1,400 Metern über Meer. Die Temperatur ist angenehm warm und bewegt sich zwischen 20° und 35° Celsius. Mit rund 470,000 Einwohnern ist Pereira klein.

Die Anreise ist einfach, entweder mit dem Bus oder per Flugzeug. Mit dem Bus von Bogota oder von Medellín dauert die Reise 8-12 Stunden, je nach Verkehr und Wetterlage, da die Straßen immer wieder mal durch Erdrutsche verschüttet werden oder wegen der Baustellen.

Apia

Apia ist ein typisches kleines Kaffeedorf im Kaffeedreieck mit hübschen Häusern und einem schönen Dorfplatz. Aufgrund seiner erhöhten Lage hat man von Apia und den umliegenden Dörfern nicht nur eine fantastische Aussicht über die ganze Region, man kann ebenfalls in den Choco bis nach Quibdo fahren. Die Straße ist dann allerdings unbefestigt. Ein Besuch lohnt sich nur schon wegen der schönen Aussicht während der Fahrt dorthin.

Apia Risaralda Colombia

Pueblo Rico

Pueblo Rico ist ebenfalls ein hübsches ursprüngliches Dorf, dessen Besuch sich lohnt. Der zentrale Platz und die eindrückliche Kirche wirken in dem kleinen Ort fast überdimensioniert.

Pueblo Rico Risaralda Colombia

Termales Santa Rosa de Cabal

Dieses öffentliche Thermalbad ist einfach spektakulär. Mit seinen diversen Bädern und dem dekorativen Wasserfall ist dies immer eine gute Option für einen Ausflug. Das Thermalbad ist allerdings sehr populär und zieht regelmäßig viele Besucher an.

Caldas

Manizales

Manizales ist die Hauptstadt des Departementes Caldas und liegt auf einer Höhe von 2,100 Metern über Meer. Die Temperatur ist kühl und bewegt sich zwischen 10° und 22° Celsius. Mit rund 370,000 Einwohnern ist Manizales klein.

Die Anreise ist einfach, entweder mit dem Bus oder per Flugzeug. Mit dem Bus von Bogota oder von Medellín dauert die Reise 8-12 Stunden, je nach Verkehr und Wetterlage, da die Straßen immer wieder mal durch Erdrutsche verschüttet werden oder wegen der Baustellen. Aufgrund der Höhenlage und des Wetters werden außerdem viele Flüge abgesagt.

Catedral Basilica de Nuestra Señora del Rosario Manizales

Salamina Caldas

Salamina ist einer meiner absoluten Lieblingsorte. Dieses Dorf ist so ursprünglich, man denkt die Zeit sei stehen geblieben. Außerdem zählt es zu den 17 Kulturgüter-Städten von Kolumbien. Die Anfahrt ist ein bisschen mühsam und man muss gefühlte 2 Millionen Kurven überstehen. Die Anreise lohnt sich jedoch. Außerdem kann man ganz in der Nähe ebenfalls einen eindrücklichen Wachspalmenwald besuchen. Und das Beste ist, als Tourist ist man quasi alleine.

Aguadas

Aguadas ist ebenfalls eines der ausgewählten Mitglieder der 17 Kulturgüter-Städte Kolumbiens. Es befindet sich circa 90 Fahrminuten von Salamina entfernt und lässt sich daher gut verbinden.

Nevado del Ruiz

Auf dem Vulkan Nevado del Ruiz findet man nicht nur ein Hotel mit Thermalbädern, wo man zusätzlich Kolibris von Hand füttern kann, sondern man kann auch Wanderungen im Gebirge unternehmen. Obwohl der Vulkan momentan nicht aktiv ist, wird jeweils nicht der ganze Park geöffnet, da ab und zu seismische Aktivitäten verzeichnet werden.

Termales La Quinta

Etwa zwei Stunden Fahrzeit von Manizales entfernt liegt die Finca Termales la Quinta. Das letzte Stück muss man auf dem Pferd zurücklegen. Man wird dafür mit einer spektakulären Landschaft und einer einzigartigen Erfahrung belohnt. Nachbarn und andere Touristen sieht man hier keine. Der Pool wird mit Thermalwasser gespeist und da dieses mit über 90° Celsius aus dem Berg sprudelt, kann man sich die Temperatur jeweils wünschen. Die Tagesausflüge zu den Wasserfällen, zu Fuß oder zu Pferd, sind ein absolutes Highlight.

2.5.Tolima

Ibague

Ibague ist die Hauptstadt des Departementes Tolima und liegt auf einer Höhe von 1,300 Metern über Meer. Die Temperatur ist kühl und bewegt sich zwischen 18° und 30° Celsius. Mit rund 500,000 Einwohnern ist Ibague klein.

Die Anreise ist einfach, entweder mit dem Bus oder per Flugzeug. Mit dem Bus von Bogota dauert die Reise 4-6 Stunden. In Ibague beginnt auch „La Linea“.

Canon de Combeima

Unmittelbar neben Ibague gelegen, kann dieses Tal rasch erreicht werden. Kaum habe ich einen andern Ort erlebt, wo es derart viele Vögel gab. Man kann von dort aus ebenfalls die Rückseite des Nevado del Ruiz besteigen. Diesen sieht man bei guter Sicht, er ist teilweise sogar mit Schnee bedeckt. Weiter oben im Tal gibt es eine abenteuerliche Seilbahn über die Schlucht, welche einen zu einer Ranch bringt. Dort liegt ein ökologischer Lernpfad und dazu ist die ganze Region unglaublich schön.

Villahermosa

Villahermosa liegt auf rund 2,000 Meter über Meer und das Klima ist dementsprechend kühl. Es ist ein kleines, ursprüngliches Dorf mit einem hübschen zentralen Platz. Unbedingt sollte man sich die dort produzierten Ponchos anschauen, denn diese sind speziell für kaltes Klima ideal. Von Villahermosa aus kann man der Straße über den Pass folgen, um in die Kaffeezone zu gelangen.

Unterkünfte in der Kaffeezone

Hotels in Quindio

Estrella del Monte
Eduard und Familie haben hier ein superschönes Hotel aufgebaut. In der Kaffeelandschaft eingebettet, gibt es ebenfalls einen Naturpfad. Hier kann man absolut entspannen. Meine Kunden sende ich regelmäßig in dieses Hotel.

Bio Habitat Armenia, Circasia
Das Hotel ist auf einem Hügel gebaut und man genießt eine fantastische Aussicht. Es gibt dazu einen langen Naturpfad. Bio Habitat ist erst seit kurzem geöffnet und der Standard ist absolut top.

Terrazas de Salento, Salento
Terrazas de Salento besticht durch seine Details und ist ein echtes Boutique Hotel. Die Zimmer sind super gemütlich und die Aussicht über Salento spektakulär.

El Mirador del Cocora, Salento
El Mirador del Cocora ist wohl eines der besten Hotels in Salento und immer gut gebucht. Die Aussicht über das Cocora Tal ist wunderschön.

Coffee Tree Boutique Hostel, Salento
Ich weiß zwar nicht, warum man dies Hostel nennt, denn der Standard ist schon fast luxuriös. Für mich mit Abstand das beste Hostel in Salento.

Hostel Estrella del Agua, Salento
Wer in Salento ebenfalls sportlich unterwegs sein möchte, der sollte in diesem Hostel einchecken. Mit den vorhandenen Mountain Bikes lassen sich grandiose Touren unternehmen.

La Cabana Eco Hotel, Valle del Cocora
Ein wunderschönes traditionelles Hotel im Kaffee Finca Stiel im Cocora Tal. Es gibt 2 Gebäude, eines davon direkt am Fluss mit der entsprechenden Geräuschkulisse.Maria Camila hat an der gleichen Universität wie ich studiert, ist dazu sehr hübsch und führt das Hotel zusammen mit ihrem Vater.

Hotels in Risaralda

Sazagua Hotel Boutique
Das Sazagua ist wohl eines der besten Hotels der Region. Der Standard ist absolut top und es sollten keine Wünsche offen bleiben.

Visus Hotel Boutique & Spa
Wer es gerne luxuriös mag, der ist im Visus genau richtig. Ich empfehle eine der Suites im oberen Stockwerk zu buchen. Sollte man dazu verspannt anreisen, gibt es Spa und Massage.

Hotel Visus Pereira Risaralda

Hotel Finca del Cafe, Santa Rosa de Cabal
Wer es gerne traditionell mag, der ist in der Finca del Cafe sehr gut aufgehoben. Der Name ist Program.

Hotels in Caldas

Hacienda Venecia
Auf der Hacienda Venecia gibt es drei verschiedene Unterkünfte mit unterschiedlichem Luxus. Sicher für jedes Budget eine großartige Erfahrung. Die aktive Kaffee Finca bietet alles ums Thema Kaffee und Cacao. Ich besuche Hacienda Venecia mindestens einmal im Jahr.

Hacienda Termales La Quinta
Was sollt ich dazu noch sagen? Wer das Video weiter oben gesehen hat, der wird sofort buchen. Die Anreise ist etwas umständlich und bedarf eines 4×4, es lohnt sich jedoch auf jeden Fall.

Hotel Termales del Ruiz
Das Hotel befindet sich hoch in den Bergen von Caldas. Die Anreise wird jedoch mit einer spektakulären Landschaft belohnt. Außerdem gibt es Thermalbäder.

Termales El Otono
Termales El Otono sind die wohl größten Thermalbäder des Departements. Das Hotel ist sehr gross und bietet unterschiedlichste Unterkünfte.

Tinamu
Tinamu ist einer der ersten Bird-Lodges in Kolumbiens. Der Ort ist spektakulär und bietet ein einzigartiges Naturerlebnis. Die Zimmer wurden 2020 renoviert.

Hotel Resort del Cafe
Das Hotel wurde 2020 fertiggestellt. Am besten kurz das Video schauen, dann weiß man, was man dort kriegt.

Kaffee trinken in der Kaffeezone

Obwohl im Kaffeedreieck viel Kaffee produziert wird, ist die Zubereitung des koffeinhaltigen Getränkes meist noch traditionell. Dazu wird lediglich Kaffeepulver in einen Topf kochendes Wasser gegeben, danach hat man den lokalen Tinto. In den touristischeren Orten wird jedoch vermehrt eine Zubereitung mit modernen Espressomaschinen vorgezogen und die Restaurationsmitarbeiter sind je länger auch besser ausgebildet, um einen Cappuccino herzustellen. In einigen Regionen von Kolumbien ist der Tinto jeweils standardmäßig mit Zucker oder Canela gesüßt.

Was man jedoch kaum findet, sind die Kapselmaschinen für Nespresso usw., worüber ich persönlich nicht sehr unglücklich bin.

Nachtleben im Kaffeedreieck

Das Nachtleben außerhalb der Hauptstädte sowie Salento ist nicht existent. Die Kaffeeregion ist trotz touristischer Ausrichtung ein landwirtschaftliches Gebiet und die Menschen gehen generell früh zu Bett.

In Manizales, Pereira und Armenia findet man an den Wochenenden genügend Bars, Restaurants und Clubs, um am nächsten Tag mit einem ordentlichen Kater aufzuwachen. Da die Städte klein sind, sind die Ausgangsbezirke jeweils zentral und einfach zu finden. Am besten im Hotel oder Hostel nachfragen.

Kulturagenda

Januar

  • Feria de Manizales

Juni

  • Fiesta Nacional de Café

August

  • Fiestas de las Cosechas

September

  • Festivo de Sabores, Sonidos y Saberes

Dezember

  • Concurso Nacional de Velas y Faroles

Einkaufen in der Kaffeezone

Im Kaffeedreieck kann man natürlich Kaffee einkaufen, wie man dies jedoch in ganz Kolumbien kann. Es gibt eine Vielzahl an Geschäften für Handwerkskunst, die interessante Arbeiten aus diversen Materialen anbieten. Man muss diese nicht unbedingt an der Hauptstraße in Salento erwerben, wo die Angebote auf Tagestouristen ausgerichtet sind. Wer will sich denn durch billigen Ramsch wühlen? Besser direkt zu den Qualitätsanbietern gehen. Wir haben daher unten ein paar gute Adressen:

Aldea del artesano, Salento

Ein bisschen entfernt vom Hauptplatz, wird in den verschiedenen Häusern Handwerkskunst hergestellt, ausgestellt und verkauft.

Caulinarte, Circasia

Carrera 14 # 9-27
Dieses Geschäft gehört dem Onkel einer guten Freundin und er produziert wirklich schöne Stücke.

Essen im Kaffeedreieck

Man isst eigentlich überall gut in der Kaffeezone. Vor allem sollte man jedoch Helena in Filandia einen Besuch abstatten.

Helena Adentro

Carrera 7 # 8-1
Filandia

Beste Reisezeit für die Kaffeezone

Ich war bereits zu jeder Jahreszeit in der Kaffeezone und es kann immer regnen und immer die Sonne scheinen. So ist nun einmal das Bergwetter. Die Regenzeit dauert jedoch von April bis November. Die Hauptreisezeit ist dann von Januar bis März. Man sollte die nationalen Feiertage sowie die Osterwoche meiden, da die Kolumbianer dann ebenfalls in die Kaffeezone strömen.

Ich bin jedenfalls ein Fan von Zeiten mit weniger Touristen und daher vermeide ich jeweils Wochenenden, Feiertage oder Hauptreisezeiten. Vor allem in der Kaffeezone und den überaus schönen Naturdestinationen wie das Cocora Tal macht es für mich einen Unterschied, ob ich weit und breit alleine wandere oder ob ich das Gebiet mit hunderten oder sogar tausenden anderen Besuchern teilen muss.

Caldas liegt höher uns ist generell nebliger und feuchter als die anderen Departemente.

Haben wir Ihre Reiselust bereits geweckt? Wir sind ein Reisebüro in Bogota und auf massgeschneiderte Reisen nach Kolumbien spezialisiert. Kontaktieren Sie uns noch heute.

Flughäfen der Kaffeezone

Armenia Aeropuerto Internacional El Eden

Internationale Flüge

  • Fort Lauderdale (Spirit) Montag, Mittwoch, Freitag

Nationale Flüge

Pereira Aeropuerto Internacional Matecana

Internationale Flüge

  • Miami (American) Dienstag, Donnerstag, Sonntag
  • Panama (Copa)

Nationale Flüge

Manizales Aeropuerto La Nubia

Nationale Flüge

Ibague

Nationale Flüge

Transportsysteme der Kaffeezone

Die Hauptstädte im Kaffeedreieck sind mit einer „Autobahn“ verbunden. Diese Straßen sind generell gut. Sobald man jedoch etwas abseits fährt, können die Straßen auch unasphaltiert sein.

In allen Hauptstädten gibt es einen Busterminal, von welchem aus man eigentlich überall in der Kaffeezone sowie im ganzen Land hinkommt.

In den kleinen Dörfern gibt es jeweils Collectivos, welche in dieser Region dann meist Willy Jeeps sind. Mit diesen kommt man dann von den Dörfern in die weiteren Regionen. Die Willy’s funktionieren auch als Schulbusse.

Transportation system in Quindio

Was ich am Kaffeedreieck mag und was ich nicht mag

Die Kaffeezone von Kolumbien ist mit Sicherheit eines der schönsten und vielfältigsten Gebiete von Kolumbien. Die Landschaften sind spektakulär und man findet von der Kaffeepflanze bis zum Hochgebirge an Vegetation fast alles. Die Menschen gehören zu den freundlichsten der Welt und der Dialekt ist wahnsinnig hübsch. Ich habe immer das Gefühl, die Bewohner singen das Spanisch beinahe.

Der einzige negative Punkt ist die Anreise per Auto, da die Hauptverkehrsachsen während der Regenzeit durchaus einmal aufgrund von Murgängen geschlossen werden.

Weitere Kolumbien Reiseführer

Liebe Leser

  • Hat Ihnen unser Inhalt gefallen? Sie können diesen gerne teilen und die Botschaft weiterverbreiten, dass Kolumbien eines der schönsten Länder der Welt ist.

 

Leave a Reply

Related Posts

On our Blog you will find information about our past experiences as well as useful tips for planning your trip to Colombia.