Kolumbianische Llanos Reiseführer

Liebe Leser

Mein Name ist Frank und ich betreibe ein Reisebüro in Bogota, Kolumbien. Wenn Sie Feedback oder Vorschläge haben, schreiben Sie diese bitte in die Kommentare. Vielen Dank und eine gute Reise nach Kolumbien!

1. Einführung

1.1 Die Llanos

Zuerst einmal möchte ich klar stellen, dass ich absolut befangen bin und der folgende Artikel daher subjektiv ist. Casanare
ist meine 3. Heimat (nach der Schweiz und Bogota) und ich bin absolut verliebt in diese Gegend von Kolumbien.

Die gesamten Llanos erstrecken sich von Kolumbien bis nach Venezuela und sind mit einer Fläche von rund 375,000 km2 riesig, was in etwa der Größe Japans entspricht. Die kolumbianischen Llanos sind im Gebiet Orinoco zusammengefasst und beinhalten die Departemente Meta, Arauca, Casanare und Vichada.

1.2 Die Llanos von Casanare

Casanare hat eine Fläche von rund 44,500 km2 und ist damit etwas grösser als die Schweiz. Der Großteil des Gebietes ist Flachland, mit einer durchschnittlichen Höhe von 350 Metern über Meer. Zum Westen hin erstreckt sich Casanare über die östlichen Kordilleren hinweg. Dementsprechend zählen auch Gebiete von über 4,000 Metern über Meer zum Departement. Die Einwohnerzahl beläuft sich auf rund 375,000 und die Hauptstadt Yopal hat rund 150,000 Einwohner.

In den flachen Regionen können die Temperaturen bis über 30 Grad steigen. Die Regenzeit beginnt im Mai und dauert bis im Oktober. Diese ist derart ausgeprägt, dass ganze Gebiete während dieser Zeit völlig überschwemmt werden und mit Fahrzeugen nicht mehr erreichbar sind.

Die traditionelle Wirtschaft ist die Viehzucht, welche auch heute noch sehr ausgeprägt ist. Heute wird auch Erdöl gefördert und in verschiedenen Monokulturen Reis und Ölpalmen angebaut.

Die dortige Kultur kann man als typische Cowboy-Kultur beschreiben und die Menschen in Casanare sind extrem freundlich und entspannt.

2. Touristische Ziele und Aktivitäten in Casanare

2.1. In Yopal

Yopal ist die Hauptstadt von Casanare und bietet verschiedene Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Die Stadt selber ist jedoch kein Schmuckstück.

Gastronomie

In einer Region wo Rinderzucht eine Haupteinnahmequelle ist, gehören natürlich auch entsprechende Speisen auf die Karte. In Yopal findet man dementsprechend verschiedene solcher Restaurants. Mamona heißt dabei die absolute Spezialität, wobei riesige Stücke Kalbfleisch neben dem offenen Feuer zubereitet werden. Ein Fest für jeden Fleischesser, werden doch hier überall in diesem Cowboyland vor allem tierische Produkte serviert.

Cowboy Hut

Sollten Sie einen Urlaub in den Llanos verbringen, müssen Sie sich auf jeden Fall auch eine entsprechende Kopfbedeckung zulegen. Man kann dies in einem der zahlreichen Geschäfte in Yopal erledigen oder man geht zum absoluten Spezialisten und kann sich dort einen Hut nach Maß ersteigern.

Jungfrau

Auf einem beliebten Aussichtspunkt und erhöht auf einem Hügel steht die Jungfrau, welche die Stadt überwacht. Früher wurden dort auch Kühe vorbei getrieben, damit diese gesegnet und geschützt wurden. Heute machen sich vor allem viele Sportbegeistere früh morgens zu Fuß oder auf dem Fahrrad dorthin auf.

Thematischer Steinpark

Etwas außerhalb von Yopal und ebenfalls auf einem Hügel findet man einen thematischen Park, wo viele kulturelle Bestandteile der Region in Form von Tieren und Figuren in Steine eingearbeitet wurden. Man findet Tiere wie das Orinoko Krokodil oder Wasserschweine. Oben angekommen, kann man gemütlichen einen Kaffee trinken und die Aussicht über die Stadt genießen.

Vogelbeobachtung

In Yopal findet man einige interessante Arten sehr nahe der Stadt.

Yopal als Kongress- und Geschäfts-Destination

Yopal besitzt seit kurzem ein neues und hervorragendes Kongresszentrum. Für geschäftliche Anlässe, Kongresse und auch in Kombination mit Teambuilding-Aktivitäten bietet es sich als sehr gute Destination an.

2.2. Außerhalb von

Finca La Fortuna

Finca La Fortuna befindet sich rund eine Stunde Autofahrt von Yopal entfernt und ist die perfekte Destination für einen Kurzaufenthalt. Man kann den nahen Fluss überqueren und eine Ölpalmenplantage besichtigen. Eindrücklich, dass diese voll von lokalen Tieren ist.

Investiert man hier etwas mehr Zeit, kann man dort auch ein Llanero-Erlebnis buchen, wie Reiten und eine Llanero-Safari.

Tamara

Dieses kleine Dorf befindet sich auf einer Höhe von 1,150 Metern über Meer in den östlichen Kordilleren und bietet eine herrliche Aussicht über die Llanos. Den Aussichtsturm muss man sich allerding mit einem kleinen Armeeposten teilen. Das Gebiet um Tamara ist spektakulär und wunderschön, wird jedoch als unsicher eingestuft.

Nunchia

Nunchia ist ebenfalls ein kleines Dorf nahe Yopal, welches man besuchen kann.

Trinidad

Trinidad ist ein Dorf circa zwei Fahrstunden von Yopal entfernt. Es ist ein guter Ausgangspunkt für verschiedene Aktivitäten in den Llanos. Diverse Hatos (Ranches) befinden sich im unmittelbaren Umkreis. Von dort aus kann man, sofern der Flusspegel nicht zu tief ist, verschiedene weitere Destinationen per Boot erreichen.

Rancho Museo El Llanerazo

Der Einheimische namens Seudiel oder mit Spitznamen „Seco“ genannt, ist der „Grand Llanerazo“. Er gewann in seiner Jugend einen Wettbewerb in den Llanos, der sich über Wochen hinzog. Die Disziplinen waren: Kühe treiben, Reiten, Flussdurchquerung mit Pferd, Anakonda fangen und vieles Verrücktes mehr. Seither ist Seco einer der bekanntesten Männer der Region. Ganz in der Tradition der Llaneros, ist er immer nur barfuß unterwegs. Seco ist wohl einer der bescheidensten und charismatischsten Menschen, die ich je getroffen habe.

In seinem Zuhause betreibt er heute ein Museum und teilt die Geschichte und Kultur seiner Region mit den Besuchern. Als Höhepunkt führt er eine Flussdurchquerung auf dem Pferd vor. Er ist ein Cowboy durch und durch und einen Besuch sollte man sich nicht entgehen lassen.

El Encanto de Guanapalo

Dieses private Schutzreservat besteht aus 3 Hatos. Hato Mata de Palma, Hato de Altamira and Hato Montana. Es befindet sich nahe von San Luis de Palenque und ist von Yopal in knapp 3 Stunden zu erreichen.

Es ist die perfekte Destination, um zu reiten und sämtliche Llanero Aktivitäten zu erleben. Die Llanero Safari kann man entweder im 4×4, per Traktor, per Safari 4×4 oder hoch zu Pferd unternehmen. Während der Regenzeit ist das Gebiet teilweise überschwemmt.

Altagracia

Dieser Hato ist von Yopal circa 8 Stunden Fahrt entfernt und während der Regenzeit kann er nur per Flugzeug erreicht werden. Hier wartet eines der ursprünglichsten Erlebnisse und mit etwas Glück lassen sich die scheuen Wildtiere beobachten.

Hato los Deseos

In der Nähe von San Luis de Palenque ist dies ebenfalls ein perfekter Ort für ein Cowboyerlebnis.

Hato Berlin

In der nahen Lagune kann man am Abend die Vögel beobachten, welche sich in großer Anzahl einen Schlafplatz für die Nacht in den umliegenden Bäumen suchen.

Hato La Aurora

Hato La Aurora ist wohl die bekannteste Destination für Naturfreunde, welche in die Llanos reisen. Die Anfahrt ist jedoch beschwerlich. Ich war vor 2 Jahren mit  einem kleinen gecharterten Flugzeug dort, mit welchem man in 40 Minuten dorthin fliegt. Die Landepiste ist eine ebene Grasfläche.

Das Gebiet ist spektakulär und man kann sämtlichen Aktivitäten frönen. Die Unterkünfte bedürfen jedoch dringender Investition und die Preise scheinen mir hoch. Es gibt heute gute Alternativen, welche einfacher zu erreichen sind.

3. Wildtiersafari – Tiere in den Llanos von Kolumbien

In Casanare findet man eine Vielzahl von Tierarten und circa 700 verschiedene Vogelarten. Folgend einige der bekanntesten, deren Sichtung man  jedoch nicht garantieren kann. Natürlich gibt es noch viel mehr zu sehen!

Jaguar

Der Jaguar ist sicherlich eine der imposantesten Großkatzen der Welt. Er hat nicht nur von allen Katzen das kräftigste Gebiss, mit dem er sogar Schildkrötenpanzer knacken oder Kaimane töten kann, sondern das zweit kräftigste Gebiss sämtlicher Landtiere. Zum Vergleich, ein Jaguar hat die doppelte Beisskraft eines Löwen und erlegt seine Beute mit einem Biss durch die Schädeldecke.

Trotz der Besiedelung des Menschen, zählt die Llanos immer noch zum natürlichen Habitat des Jaguar. Um diesen jedoch zu sehen, bedarf es nicht nur Planung und Zeit, sondern auch sehr viel Glück. Auf verschiedenen Hatos gibt es jedoch Fotos von selbstauslösenden Kameras und man kann zudem auf Spurensuche gehen.

Chiguiro (Wasserschwein)

Wasserschweine sieht man im ganzen Llanos überall, denn diese sind sehr verbreitet. Diese hervorragenden Schwimmer verbringen ebenfalls sehr viel Zeit im Wasser und sind daher überall anzutreffen, wo es auch Wasser gibt.

Die Tiere können bis 90 Kg schwer werden und erreichen Schulterhöhen von bis zu 62 Zentimetern. Die Tiere sind sehr sozial und treten in großen Familien auf.

Grosse Anakonda

Die Anakonda zählt zu den grössten Schlangen der Welt und gesicherte Längen erreichten bis über 9 Meter. Es soll Exemplare mit über 200 Kg Maximalgewicht geben. Die Schlangen sind hervorragend an ein aquatisches Leben angepasst und an Land träge und wehrlos.

Diese wunderschönen und interessanten Tiere können vor allem zum Ende der Trockenzeit vermehrt gesichtet werden.

Der Riesenameisenbär

Mit einer Gesamtlänge von bis zu 2.3 Meter und einem Gewicht von bis zu 50 Kg ist der Riesenameisenbär eine imposante Erscheinung. Die Tiere haben en schlechtes Sehvermögen und es kann daher vorkommen, dass sich die Tiere bis auf wenige Metern nähern, bevor sie die Anwesenheit von Menschen bemerken.

Diese Tiere kann man mit ein bisschen Glück sehen. Bei meinen Besuchen im Llanos sah ich den Riesenameisenbär verschiedentlich.

Orinoko-Krokodil

Diese gefährdete Spezies findet man nach wie vor im kolumbianischen Llanos. Mit längen von bis zu 7 Meter wurden diese Tiere riesig. Man nimmt an, dass heute nur noch Tiere von einer Länge von bis zu 5 Meter existieren, was mit einem Gewicht von bis zu 600 Kg ebenfalls beträchtlich erscheint.

Gürteltier

Das Gürteltier ist gut verbreitet aber aufgrund seiner Grösse und Farbe schwer zu erkennen.

Puma

Wie der Jaguar lebt auch der Puma im Orinoko Gebiet. Die Tiere gehen sich jedoch aus dem Weg. Pumas sind nicht leicht, jedoch einfacher zu sichten als der Jaguar. Auch Spuren findet man vermehrt

Faultier

Faultiere findet man in verschiedenen Regionen Kolumbiens. Obwohl niedlich anzusehen und zeitlupenähnlicher Geschwindigkeit, sollte man die Tiere nicht anfassen.

Affen

Gewöhnlicher Totenkopfaffe

Roter Brüllaffe

Primaten leben in ganz Kolumbien und man findet diverse Arten. Der Totenkopf- sowie der laute Brüllaffe findet, beziehungsweise hört man auch in diesem Gebiet.

Riesenotter

Der Riesenotter ist ein geselliger Zeitgenosse und flüchtet nicht gleich beim Anblick des Menschen, behält jedoch eine gewisse Sicherheitsdistanz.

Scharlachsichler

Der wahrscheinlich auffallendste Vogel im Gebiet. Mit seiner roten Farbe sticht er sofort heraus. Eindrücklich vor allem, wenn ein ganzer Schwarm über einen hinweg fliegt.

Kaninchenkauz

These pretty and cute little owls can be found in many places. They live in burrows and look at you with big eyes.

4. Transport

Yopal kann von Bogota aus innerhalb 20 Minuten mit dem Flugzeug erreicht werden und wird von Latam, Avianca und EasyFly angeflogen. Mit dem Auto benötigt man von Bogota aus circa 7 Stunden.

Casanare ist ein großes und wenig besiedeltes Gebiet und nicht alle Straßen sind asphaltiert. Öffentlicher Transport ist in Yopal sowie zu den Gemeinden vorhanden.

Sollte man jedoch auf eigene Faust auf eine Safari gehen oder einen Hato besuchen wollen, braucht man dazu in der Regel ein geländegängiges Fahrzeug und muss dieses mit einem lokalen Anbieter vorher organisieren. Solche Transporte sind aber nicht ganz günstig.

Für längere Strecken oder während der Regenzeit können in Yopal ebenfalls kleine Flugzeuge oder Helikopter gechartert werden.

5. Ungeziefer

In Casanare gibt es diverse Plagegeister sowie die üblichen Mücken. Man sollte sich deshalb immer gut vor Stichen schützen. Meiner Erfahrung nach sind die Herbstmilben das größte Ärgernis. Diese sind mikroskopisch klein und trotz langer Kleidung und Gummistiefeln finden sie den Weg in die Haut. Dies führt zu unschönen und unzähligen Stichen und man hat diese ungewünschten Parasiten zusätzlich unter der Haut. Man kann sich jedoch mit VicksVaporub einstreichen und die Milben sterben sofort. Auch kühles Klima vertragen sie nicht, zurück in Bogota sterben sie innerhalb von wenigen Stunden.

6. Persönliche Schlussfolgerungen

Die Llanos ist eines der großartigsten Gebiete der Welt und eine Safari ist unglaublich spannend und macht viel Spaß. Wer gerne in der Natur reitet, ist dort sowieso am richtigen Ort. Das ganze Gebiet ist touristisch noch nicht sehr bekannt.

Für alle, welche keine großen Naturliebhaber sind oder große Hitze nicht vertragen, ist dies nicht die richtige Destination.

Lieber Leser

Ich hoffe, dieser Reiseführer war hilfreich. Gerne organisieren wir Ihre Reise nach Kolumbien. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, folgen Sie einfach dem folgenden Link zur Hauptseite www.pelecanus.com.co.

Wenn Sie ein Feedback oder Vorschläge zur Verbesserung unseres Reiseführers haben, sind wir äußerst dankbar, wenn Sie unten einen Kommentar hinterlassen.