Orinoquia

ORINOQUIA

Die östliche Ebene, auch Orinoquía genannt, ist eine der sechs natürlichen Regionen Kolumbiens und befindet sich im Osten des Landes. Sie umfasst rund 28% des kolumbianischen Territoriums und besteht hauptsächlich aus den vier Departementen Arauca, Casanare, Meta und Vichada. Auch einige Teile der Departemente Guainía und Guaviare zählen zum Orinoquía. In der Region leben circa 1,24 Millionen Einwohner. Die Orinoquía erstreckt sich von der Ostkordillere bis zum Orinoco und vom Fluss Arauca bis zum Fluss Guaviare im Amazonas. Die wichtigsten Flüsse der Region, die auch in einigen Teilen die Grenze zu Venezuela bilden, sind Guaviare, Meta, Vichada, Tomo, Arauca und Casanare.

Die Orinoquía war Schauplatz wichtiger Kämpfe während der kolumbianischen und venezolanischen Unabhängigkeit um 1820. Heute ist es eine Region mit intensiver Viehzucht, zusammen mit der Gewinnung von Öl. Seit 1991 ist das Departement Casanare das Epizentrum der größten Ölfunde in der Geschichte Kolumbiens. Landwirtschaft ist jedoch ebenfalls einer der Hauptwirtschaftszweige. Die wichtigsten Produkte sind Reis, Kochbananen, Maniok und Mais. Die Landwirtschaft wird in der Ebene und in Hanglagen teileweise noch traditionell betrieben.

Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 27 ° Celsius mit Höchsttemperaturen von bis zu 33 ° Celsius und Tiefsttemperaturen von 22 ° Celsius. Das intertropische Regensavannenklima besteht aus Regen- und Trockenzeiten. Die ausgedehnten Savannen, spektakulären Berggipfel mit Pajonalen und Frailejones und steilen, von tropischen Feuchtwäldern bedeckten Hänge, charakterisieren die Region, die als wichtiges Ökosystem des Landes gilt.

Generell ist die Region Los Llanos sehr ruhig und bietet mehrere Naturparks, unberührte Gebiete, unvergessliche Landschaften und eine immense Artenvielfalt, die es zu entdecken gilt.

Villavicencio ist von Bogota aus innerhalb von 3 Stunden mit dem Auto erreichbar. Im Allgemeinen sind die Entfernungen im Orinoquía groß und in vielen Teilen gibt es nur unbefestigte Straßen. Je nach Reiseroute empfehlen wir das Flugzeug.

Flughäfen gibt es in Villavicencio, Puerto Gaitán, Puerto Carreño, Yopal und La Macarena. Es gibt auch viele private Flugplätze, die mit einem privaten Charterflug erreicht werden können.

  • April: Tag der Araucanidad (Arauca)
  • Juni: Nationales Festival des Liedes und internationales Joropo-Turnier (Villavicencio)
  • Oktober: Internationales Kinderfestival für Musik Llanera La Palometa de Oro (Puerto Carreño), Welttreffen der Buntnessel (Villavicencio)
  • November: Indigenes Kulturfestival und die Herrschaft von Cumaré (Puerto Carreño), Festival der Kolonien und Treffen der drei Kulturen (Guainia)
  • Dezember: Yopal Festival, Corazón Llanero (Yopal), Internationales Tournament of Rough Voice und Contrapunteo el Cimarron de Oro (Yopal)

Da die Orinoquía meist unter 500 Meter über dem Meeresspiegel liegt, ist das Klima sehr konstant. Die Sonne kann stark strahlen und wir empfehlen Sonnenschutz zu jeder Zeit. Auch die Verwendung von Insektenschutz wird dringend empfohlen.

ANGEBOT

  • Caño Cristales

    Von vielen als der schönste Fluss der Welt angesehen, befindet sich Caño Cristales in der Nähe der Gemeinde La Macarena im Departement Meta. Wegen einer Pflanze, nur während einiger Monate wächst, ist der Fluss mit roten, gelben, grünen, blauen, rosa, schwarzen und weißen Farben geschmückt und bietet ein Naturschauspiel, das nirgendwo anders zu finden ist.

  • Biopark Los Ocarros

    Dieser Park lädt ein, die Fauna und Flora dieser wundervollen Region zu erkunden. Besonders bekannt sind die riesigen Gürteltiere, welche mehr als 40 Kilogramm wiegen können. Außerdem kann man Hirsche, Orinoco-Krokodile, Schildkröten, Affen, Chigüiros (Wasserschweine, auch Capibaras genannt) und viele weitere Tiere sehen. Es ist ein Reiseziel, das die Besucher in Einklang mit der Natur bring und Harmonie und Respekt für die Umwelt schafft. Der Park unterstützt den Erhalt der Artenvielfalt der Orinoquía.

  • Gramalote

    Nur fünf Autominuten von Villavicencio entfernt liegt Gramalote. Auf dieser Pferdefarm können Sie lange Ausritte in die Region unternehmen und die wunderschöne Landschaft entdecken und je nach Jahreszeit Flüsse durchqueren.

  • Der Malocas-Park

    In diesem Park dreht sich alles um die kulturelle Tradition der Llaneros. Besucher können durch den Park spazieren und etwas über die Bräuche und kulturellen Traditionen der Llaneros erfahren, die in dieser Region leben. Der Park befindet sich im Departament Meta, 11 Kilometer von Villavicencio entfernt.

  • Yopal

    Yopal ist die Hauptstadt des Departements Casanare und kann in nur 25 Minuten mit dem Flugzeug von Bogota aus erreicht werden. Yopal bietet nicht nur eine Vielzahl von guten Restaurants und guten Hotels, es liegt auch am Fuße der Kordilleren. Es ist ein perfekter Ausgangspunkt für Aktivitäten in der Region wie Safari, Reiten und Cowboy Erfahrungen.

  • Safaris

    Einige Farmen im Llanos bieten direktes Eintauchen in Biodiversität der Region an.

    Je nach Jahreszeit (Trocken- oder Regenzeit) können Besucher die großen Farmen mit Geländewagen, Pferd oder sogar Traktor erkunden. Einige Fincas haben auch Lagunen, wo Besucher eine Kanufahrt machen können. Das lokale Ökosystem ist so reichhaltig, dass auf einer Safari eine Unmenge an Tieren zu sehen sind. Unter vielen anderen leben in der Region Orinoquía Rehe, Orinoco-Krokodile, Kaimane, Schildkröten, Affen, Chigüiros (Wasserschweine, auch Capibaras genannt), Anakondas, über 400 Vogelarten, Ameisenbären, Füchse, Ozelots, Pumas, Jaguare und Otter.

AKTUELLE HÖHEPUNKTE