2021 Tayrona-Park Reiseführer vom Experten

River and sea in Tayrona Park

Liebe Leser

Mein Name ist Frank und ich betreibe ein Reisebüro in Bogota, Kolumbien. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

Mit dem Besuch des Tayrona-Parks lernt man die ganze Schönheit Kolumbiens kennen. Dank seiner atemberaubenden Strände, seinem kristallklaren Meer und all seiner natürlichen Pracht wird man einen Besuch niemals mehr vergessen.

Einführung

Im Departement Magdalena gelegen und als Teil der heiligen Gebiete der Sierra Nevada de Santa Marta, finden wir hier einen der magischsten Orte in ganz Kolumbien. Der Tayrona Nationalpark wurde einst von dem indigenen Stamm der Tairona bewohnt. Deren Kultur ist inzwischen ausgestorben. Die Nachfahren leben jedoch immer noch in der Sierra Nevada de Santa Marta. Die Stämme der Kankuamo, Kogui, Wiwa und der Arhuaco sind immer noch für den Schutz und die Organisation der heiligen Gebiete im Park zuständig.

Der Tayrona-Park zeichnet sich durch seine unglaublichen Strände, seine grüne Landschaft und natürlich das imposante Meer aus. Im Jahr 1964 wurden die 15.000 Hektar als einer der Nationalparks von Kolumbien proklamiert. Die Temperatur im Park liegt normalerweise zwischen 25 und 38° Celsius und das Gelände erstreckt sich bis auf 900 Meter über Meereshöhe.

Die Umgebung beherbergt auch eine große und vielfältige Menge an Fauna. Man findet beispielsweise Tiere wie Faultiere, Jaguare, Ameisenbären, Nadelkaimane und Vögel wie den Garrapatero-Falken. Obwohl der Park viele Tiere beheimatet, sind Sichtungen jedoch eher spärlich. Sollte man während eines Besuches aber Tiere sehen, sollte man sich diesen nicht nähern.

High wave beach in Tayrona Park

Wie kommt man zum Tayrona Nationalpark?

Die nächstgelegene Stadt ist Santa Marta. Von dort aus kann man einfach zu einem der Eingänge des Parks gelangen.

Eingang Palagana / Neguanje

Öffnungszeiten: 7:00 bis 14:00 Uhr und Auslass zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr.

Dieser ist der nächstgelegene Eingang von Santa Marta aus und befindet sich nur 28 Kilometer von der Stadt entfernt. Von hier aus kann man zu Fuß zu den Stränden von Chengue und Gairaca gehen. Um zu diesem Eingang zu gelangen, muss man lediglich die karibische Fernstraße nach La Guajira nehmen. Die Fahrzeit beträgt rund 1 Stunde. Wenn Sie mehr erkunden wollen, können Sie ein Boot nach Playa Cristal oder Playa Cinto nehmen.

Eingang Calabazo

Öffnungszeiten: Einlass von 7:00 bis 11:00 Uhr und Auslass zwischen 13:00 und 15:00 Uhr. Es ist nicht der meistgenutzte Eingang, aber der körperlich anspruchsvollste. Er liegt etwa 25 Kilometer von Santa Marta entfernt. Von hier aus muss man eine anstrengende Wanderung machen, um nach Cabo San Juan und Playa Brava zu gelangen.

Hinweis: Sollte man sich für den Calabozo Eingang entscheiden, sollte man eine gute körperliche Verfassung mitbringen. Aufgrund der Hitze ist die Wanderung anstrengend. Man sollte Wasser mitnehmen und entsprechende Kleidung bereit halten.

In der Vergangenheit war dieser Eingang dafür bekannt, dass man von hier aus nach Pueblito gelangte. Dies ist eine der uralten Stätte, wo das Volk der Tairona lebte. Im Jahr 2019 baten jedoch die indigenen Gemeinden, die heiligen Gebiete zu schützen. Besuche sind darum nicht mehr erlaubt.

Eingang Zaino

Öffnungszeiten: Einlass von 7:00 Uhr bis 12:00 Uhr und Auslass zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr. Zaino ist der belebteste Eingang des Parks. Er befindet sich rund 35 Kilometer von Santa Marta entfernt. Von diesem Eingang aus kann man die meisten Strände erreichen. Zum Beispiel Canaveral, Arrecife, der berühmte FKK-Strand und andere Orte wie Cabo San Juan.

Eintrittspreise 2020

Wie alle anderen kolumbianischen Nationalparks erhebt auch Tayrona unter bestimmten Voraussetzungen eine Eintrittsgebühr.

Nebensaison
Kolumbianer oder Ausländer in Kolumbien wohnhaft und zwischen 5 und 25 Jahre alt, $18.500 (ca. USD 5).
Als Mitglied der CAN (Andengemeinschaft) und zwischen 5 und 25 Jahre alt, $18.500 (ca. USD 5).
Kolumbianer oder Ausländer in Kolumbien wohnhaft und über 25 Jahre alt, $ 25.000 (ca. USD 7).
Als Mitglied der CAN und über 25 Jahre alt, $25.000 (ca. USD 7).
Ausländer und nicht in Kolumbien wohnhaft und nicht Mitglied der CAN, $ 55.500 (ca. USD 15).
Wenn man in Santa Marta geboren wurde und zwischen 5 und 25 Jahre alt ist, $ 9.000 (nur in der Nebensaison).

Hochsaison
Kolumbianer oder Ausländer in Kolumbien wohnhaft und zwischen 5 und 25 Jahre alt, $21.500 (ca. USD 6).
Als Mitglied der CAN und zwischen 5 und 25 Jahre alt, $18.500 (ca. USD 6).
Kolumbianer oder Ausländer in Kolumbien wohnhaft und über 25 Jahre alt, 29.500 $ (ca. 8 USD).
Als Mitglied der CAN und über 25 Jahre alt, $29.500 (ca. USD 8).
Ausländer und nicht in Kolumbien wohnhaft und nicht Mitglied der CAN, 66.500 $ (ca. 18 USD).
Kolumbianer oder in Kolumbien lebende Ausländer oder Mitglieder der CAN über 65 Jahre, Eintritt gratis.
Kinder unter 5 Jahren haben freien Eintritt.

Preis pro Fahrzeug
Motorräder $10.000 (ca. 3 USD).
PKW $14.500 (ca. 4 USD).
Bus 37.000 $ (ca. 10 USD).

Die Preise gelten pro Fahrzeug, nicht pro Passagier. Fahrzeuge können nur bis zum Cañaveral-Parkplatz einfahren.

Was kann man im Tayrona-Nationalpark unternehmen?

beach and mountains in the tayrona park

Strände

Zweifellos eine der größten Attraktionen des Ortes sind die Strände, einige der kultigsten sind:

Cabo de San Juan
Cabo de San Juan ist zweifelsohne der ikonischste Ort im Tayrona-Park. Dieser Strand ist von einer wunderschönen Vegetation umgeben. Um hierher zu gelangen, ist ein Fußmarsch von 2-3 Stunden notwendig. Für Cabo de San Juan empfehlen wir den Eingang Zaino zu benutzen.

Der Strand ist perfekt zum Schwimmen geeignet und das Meer ist hier in der Regel ruhig. Man sollte sich vor Ort jedoch immer über die aktuellen Verhältnisse informieren. Dieser Strand ist vor allem während Wochenenden, Feiertagen und Urlaubswochen ziemlich überfüllt. Es gibt hier ebenfalls die Möglichkeit zu Campieren, in Hängematten oder Hütten zu übernachten.

Cañaveral
Es ist ein weiterer Strand, den man durch den Zaino Eingang erreichen kann. Der Strand von Cañaveral ist einer der gefährlichsten Orte im Park und ironischerweise auch einer der beliebtesten Orte zum Verweilen. Die Wellen und die Strömung sind stark, es herrscht daher Lebensgefahr.

An diesem Strand gibt es einen Sektor mit Riff und Korallen, der kaum erforscht ist. Dies wegen der gefährlichen Wellen. Hier befinden sich ebenfalls die Tayrona Ecohabs. (Mehr dazu später).

La Piscina
Die Piscina ist einer der kleinsten Strände im Park. Wir empfehlen ihn trotzdem, da er ideal zum Schwimmen ist. Der Strand ist von Felsen umgeben und diese blocken den starken Wellengang des Ozeans. Aufgrund der Felsen sieht dieser Ort buchstäblich wie ein Swimmingpool aus. Dieser Strand befindet sich zwischen Cabo de San Juan und Arrecife.

Arrecife
Arrecife ist der größte Strand und auch gefährlichste Strand im Tayrona Park. Er ist nicht nur wegen seiner Schönheit sehr beliebt, sondern auch, weil er einer der besten Aufenthaltsorte im Park ist (dazu später mehr). An diesem Strand gibt es ein Restaurant, einen Campingbereich und Hütten.

Seinen Namen verdankt er der Vielzahl von Riffen, die sich im Wasser befinden. Auch diesen Strand kann man durch den Eingang Zaino erreichen. Aufgrund der Strömungen im Meer herrscht an dieser Stelle Lebensgefahr. Bisher sind bei Arrecife mehr als 200 Menschen umgekommen.

Playa Brava
Playa Brava ist einer der wenig besuchten Strände des Parks. Man erreicht diesen über den Eingang von Calabazo. Der Weg zu diesem Strand jedoch anstrengend. Der Strand selber ist perfekt zum Entspannen oder Spazieren und man findet auch ein Restaurant. Es gibt hier auch die Möglichkeit, in Bungalows zu übernachten (mehr Informationen im Abschnitt „Wo übernachten“). Der Strand eignet sich nicht zum Schwimmen, da die Wellen und die Strömung stark sind.

Boca del Saco oder FKK-Strand
Dies ist einer der bekanntesten Strände des Tayrona Parks und vielen auch als FKK-Strand bekannt. Der Boca del Saco ist in Wahrheit jedoch kein offizieller FKK-Strand. Da dieser jedoch nicht allzu sehr frequentiert wird, wird er regelmäßig von Nudisten genutzt.

Der Strand befindet sich etwas abgelegen und man kann ihn durch die Eingänge Zaino oder Calabazo erreichen. Man sollte sich jedoch auf eine 3-4 stündige Wanderung einstellen, doch kann man im Park auch ein Pferd und Guides mieten. Es gibt bisher jedoch keine Berichte, dass Nudisten ebenfalls nackt auf Pferden durch den Park geritten sind.

Dieser Ort hat kein Restaurant, aber er ist nur 10 Minuten vom Cabo de San Juan entfernt, so dass Sie, wenn Sie hungrig sind, dorthin gehen können. Es ist wichtig zu erwähnen, dass man hier nicht im Meer schwimmen kann, da die Wellen recht hoch und gefährlich sind.

Palmarito
Ein Besuch dieses Strandes wird generell nicht empfohlen, da die Anreise etwas kompliziert ist. Die Ausschilderung ist schlecht sichtbar oder nicht vorhanden. Dazu gibt es an diesem Strand keine Verpflegungs- oder Übernachtungsmöglichkeiten. Auch an diesem Strand werden die Wellen sowie die Strömung als gefährlich eingestuft.

Bahia Cinto
Dieser Strand gilt als einer der ruhigsten und am niedrigsten frequentierten Strände im ganzen Tayrona-Park. Dank der schönen Landschaft und der entspannenden Bedingungen übernachten viele Besucher in den vor Ort verfügbaren Hütten. Dieser Strand kann nur per Boot erreicht werden. Fahrten werden von Taganga oder von Neguanje aus angeboten. Bei einem Besuch sollte man entsprechend Proviant mitnehmen.

Playa Cristal
Dieser Strand kann nur per Boot erreicht werden, er zeichnet sich durch seine Schönheit und Ruhe aus. An diesem Strand kann man Schwimmen sowie Tauchen oder Schnorcheln. Hier befindet sich auch ein Restaurant. Boote findet man in Taganga und Neguanje.

Wachaquita
Der Wachaquita ist kein besonders bekannter Strand des Parks. Die Wellen und die Strömung sind jedoch nicht sehr stark und er eignet sich zum Schwimmen. Man kann von Neguanje aus zum Strand gelangen.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Chayrama-Museum
Dieses Museum befindet sich am Strand von Cañaveral. Auf zwei Etagen werden archäologische Objekte ausgestellt. Diese wurden aus Pueblito und anderen Stätten der lokalen Vorfahren geborgen.

Der Weg der neun Steine
Um diese Tour zu machen, muss man den Park durch den Eingang Zaino betreten. Die Tour dauert zwischen 30 und 70 Minuten (Man kann die Route auch abkürzen). Durch kleine Löcher in den Steinen kann man verschiedene natürliche und symbolische Elemente beobachten, die für die Tayrona-Kultur wichtig waren. Die Tour ist nicht anstrengend.

Guy hiking in the sendero de las nuevas piedras tayrona park

Dorf Chairama
Leider kann das Dorf seit 2019 nicht mehr besucht werden, da die in der Sierra Nevada de Santa Marta lebenden indigenen Gemeinden das Betreten dieses heiligen Gebietes nicht mehr wünschen.

Pueblito war viele Jahre lang eine der größten Attraktionen des Tayrona-Parks. Diese Stätte ist ein heiliger Ort, an dem die als Taironas bekannte indigene Gemeinschaft lebte. Dieser Ort ist von Häusern und alten Tempeln umgeben. Wie Pueblito können auch andere heilige Stätten wie Chengue, Los Naranjos und die Ostseite der Bahia Concha nicht mehr besucht werden.

Empfehlungen für den Besuch des Tayrona Parks und seiner touristischen Attraktionen

Seit 2017 wird eine Gelbfieber-Impfung empfohlen.

  • Aufgrund des durch COVID-19 verursachten Gesundheitsnotstandes wurde die Kapazität des Parks auf derzeit 3.535 Personen pro Tag reduziert.
  • Tragen Sie bequeme, schnell trocknende Kleidung und geschlossene Schuhe.
  • Bringen Sie Wasser mit und trinken Sie genug.
  • An einigen Stränden herrscht Lebensgefahr. Seien Sie nicht leichtsinnig.
  • Die markierten Pfade sollten nicht verlassen werden.
  • Telefone haben im Park teilweise keine Verbindung.
  • Die Infrastruktur im Park ist beschränkt. Ein Mobiltelefon aufzuladen könnte sich kompliziert gestalten.
  • Schützen Sie sich vor Insektenstichen. Der Park ist ein Naturgebiet.

Wild animals warning sign in Tayrona Park

Tayrona-Park Touren

Es gibt verschiedene Anbieter in der Region die diverse Touren anbieten.

Hubschrauber Rundflug

Website: https://www.parquetayrona.com/es/tour/vuelo-en-helicoptero-parque-tayrona/

Preis: $11.099.000 pro Person (ca. USD 3881). Dies ist ein einzigartiges Erlebnis. Man fliegt während 90 Minuten und hat die Möglichkeit, den Tayrona Park aus der Luft zu bewundern. Man landet später am Don Diego Fluss. Auf dem Rückweg gibt es eine Zwischenlandung im Mamancana Private Game Reserve, einem privaten Naturreservat. Dort ist ein Aufenthalt und Mittagessen angesagt.

Die maximale Anzahl an Passagieren ist auf 5 Personen beschränkt.

Yacht tour

Website: https://www.parquetayrona.com/es/tour/tour-parque-tayrona-en-yate/

Während dieser Tour besucht man diverse Strände und hat die Möglichkeit, einige der schönsten Strände des Parks mit einer Yacht zu besuchen. Start ist am Strand von Taganga. Besucht werden Playa Grande, Granate, Concha Bay, Chengue und Cinto Beach.

Wo kann man im Tayrona National Park übernachten?

Ecohabs accommodation in Tayrona Park

Zweifelsohne ist eine der besten Optionen, innerhalb des Parks zu übernachten. Man sollte aber stets bedenken, dass der Park eine der meistbesuchten Destinationen Kolumbiens ist. Man sollte eine Planung daher mit genügender Voraussicht vornehmen.

Cañaveral
An diesem Strand hat man eine der besten Möglichkeiten, um innerhalb des Parks zu schlafen. In Cañaveral kann man eines der wenigen Ecohab (so nennt man die ökologischen Unterkünfte in Santa Marta) in Tayrona mieten. Die schönen Bungalows sind aus Holz und mit einem Dach aus Palmblättern gebaut. Diese Unterkünfte haben einen schönen Blick auf das Karibische Meer und ein Restaurant.

Diese Unterkünfte sind sehr nachgefragt und auch teuer. Erkundigen sie sich über eine Verfügbarkeit auf der folgenden Website. Am Strand von Cañaveral kann man ebenfalls zelten, jedoch ohne Meerblick.

Brava Strand
An der Playa Brava gibt es ebenfalls Unterkünfte. Wie in Cañaveral Strand werden hier Bungalows angeboten. Reservierungen können direkt über Booking.com vorgenommen werden. Vor Ort gibt es ebenfalls ein Restaurant und einen Campingbereich.

Cinto Strand
Dieser gilt als einer der ruhigsten im ganzen Park. Hier kann man in schönen Hütten übernachten, die nach den Bungalows als die zweitbeste Option angesehen werden. Die Hütten sind sehr gemütlich, haben ein Bad und einen Bereich zum Ausruhen. Diese Unterkünfte können über die Website des Parks gebucht werden.

Hinweis: Um diese Unterkünfte zu erreichen, muss man am Eingang von Neguanje aus ein Boot nehmen. Die Kosten betragen COP 300,000 (ca. USD 83) und die maximale Kapazität sind 10 Personen.

Lebensmittel und genügend Wasser sollten ebenfalls mitgenommen werden.

Arrecife
Arrecife gilt als einer der gefährlichsten Strände des Tayrona-Parks. Trotzdem zeichnet sich der Ort durch seine Schönheit aus und man findet dort zudem Unterkünfte. An diesem Strand gibt es Hütten für bis zu 5 Personen und auch ein Restaurant. Diese Unterkünfte können über die Website des Parks gemietet werden. In Arrecife kann man auch in Hängematten schlafen und es gibt einen zusätzlichen Campingbereich.

Unterkünfte um den Tayrona Park

Sofern man nicht innerhalb des Parks schlafen möchte oder bereits sämtliche Unterkünfte belegt sind, gibt es ebenfalls noch weitere Möglichkeiten direkt außerhalb des Parks zu übernachten.

Nachtleben

People having nightlife in the streets of Santa Marta

Innerhalb des Parks gibt es keine Ausgangsmöglichkeiten. Möchte man also Party machen wollen, sollte man in Santa Marta übernachten. Es gibt im Park außerdem strenge Verhaltensregeln. Man darf keine Drogen in den Park einführen oder konsumieren. Ebenfalls darf man keinen Alkohol mitbringen und darf sich innerhalb des Parks nicht betrinken. Bei Verstößen gegen die Parkregeln erfolgt eine Ausweisung aus dem Tayrona-Park.

Für mehr Informationen über Santa Marta verweise ich auf unseren Santa Marta Reiseführer.

Wo kann man im Tayrona Nationalpark essen?

Innerhalb des Parks gibt es zahlreiche Restaurants an verschiedenen Orten. An den folgenden Stränden gibt es Restaurants:

  • Bahia Concha: Keine Unterkünfte, nur Restaurant und mehrere Essensstände.
  • Neguanje: Am Eingang befindet sich ein Restaurant und informelle Verkäufer.
  • Playa Brava: Unterkünfte und Restaurant.
  • Cabo San Juan und FKK-Strand: In Cabo San Juan befindet sich eines der besten Restaurants im Park.

10 Minuten vom FKK-Strand entfernt.

  • Arrecife: Unterkünfte und Restaurant.
  • Canaveral Beach: Unterkünfte und Restaurant.

Transport im Tayrona National Park

Bootstransport

Website: https://www.parquetayrona.com/es/tour/traslados-en-lancha/

Einige Strände können nur per Boot erreicht werden. Von Taganga aus fahren Boote zu verschiedenen Punkten im Park:

Taganga – Playa cristal
Preis: $100.000 pro Person (ca. USD 28)
10:00 Uhr bis 16:30 Uhr.

Taganga – Cinto-Bucht
Preis: $125.000 pro Person (ca. USD 34)
10:00 Uhr bis 16:30 Uhr.

Taganga – Cabo San Juan
Preis: $125.000 pro Person (ca. USD 34)
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Cabo San Juan – Cinto – oder Cabo San Juan – Taganga
Preis: $75.000 pro Person (ca. USD 21)
Wenn Sie in Cabo San Juan sind, haben Sie die Möglichkeit zu einem anderen Strand wie Cinto Bay zu fahren oder direkt aus dem Park heraus und nach Taganga zu fahren.

Private Tour
Preis: $2.230.000
Bei einer privaten Tour ist man flexibel (bis zu 18 Passagiere).

Transport auf dem Pferderücken

In Tayrona gibt es mehrere spezielle Pfade, auf denen man reiten kann. Der Park stellt dazu auf Wunsch auch Führer zur Verfügung. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass es im Jahr 2019 Fälle von Unterernährung und Misshandlung von Pferden gab. Vermeiden Sie daher lieber dieses Transportmittel.

Horse transportation in Tayrona Park Colomboa

Die beste Zeit für einen Besuch im Tayrona Nationalpark

Seit 2020 wird der Tayrona-Park 3x im Jahr für jeweils einen Monat geschlossen. Informieren sie sich daher im Vorfeld. Die momentan bekannten Daten für Parkschließungen sind:

  • 1. bis 15. Februar
  • 1. bis 15. Juni
  • 19. Oktober bis 2. November

Die besten Monate sind daher September, Oktober und November. Zu dieser Zeit sind die Besucherzahlen am niedrigsten und es herrscht Trockenzeit. Die Hochsaison ist in den Monaten Dezember bis Februar und Juni bis Juli sowie zu Ostern.

Was ich am Tayrona National Park mag und was nicht

Der Tayrona Park ist ein einzigartiges Habitat und nur der Anfang zum Aufstieg des höchsten Küstengebiets der Welt. Die wunderschöne natürliche Umgebung sowie die fantastischen Strände bieten ein einzigartiges Erlebnis.

Teilweise gibt es Schwächen in der Administration des Parks, welche diverse Bereiche tangiert.

Liebe Leser

  • Hat Ihnen unser Inhalt gefallen? Sie können diesen gerne teilen und die Botschaft weiterverbreiten, dass Kolumbien eines der schönsten Länder der Welt ist.

zusammenhängende Posts

In unserem Blog finden Sie Informationen zu unseren Reiseerfahrungen und nützliche Tipps für Ihre Kolumbienreise.