ÜBER KOLUMBIEN 2017-12-21T19:01:05+00:00

ÜBER KOLUMBIEN

DAS LAND

Über Kolumbien zu sprechen bedeutet, über Vielfalt zu sprechen. Kolumbien ist nach Brasilien das artenreichste Land der Welt

Im kolumbianischen Territorium befinden sich 10 Prozent der gesamten biologischen Vielfalt des Planeten, obwohl es nur 0.7  Prozent der gesamten kontinentalen Fläche der Erde beansprucht. Die grosse Artenvielfalt existiert aufgrund spezieller geographischer Gegebenheiten: tropische Zone, zwei Ozeane (Atlantik und Pazifik), drei Gebirgszüge der Anden und der Amazonas-Dschungel. Aus diesem Grund existieren diverse Ökosysteme und Lebensräume wie Moore, Gletscher, Amazonien, Wälder, Savannen, Mangroven, Korallenriffe, Flüsse, Küsten und vieles mehr. Weitere Informationen über die einmalige Fauna und Flora des Landes finden Sie hier (https://www.sibcolombia.net/biodiversidad-en-cifras/).

GESCHICHTE

Bereits tausende Jahre vor Christus, nachdem die ersten Menschen in diesem riesigen Gebiet angekommen waren, begannen sie Spuren zu hinterlassen, die bis heute erhalten geblieben sind. Stämme und Gruppierungen wurden gegründet, welche Gesellschaften hervorbrachten. Den Höhepunkt der Entwicklung bildete die Zivilisation der Muiscas in der heutigen Savanne von Bogota – neben den Inkas, Mayas und Azteken eine der vier grossen Frühkulturen Amerikas.

Im 16. Jahrhundert eroberten die Spanier grosse Teile Lateinamerikas und gründeten  Institutionen, welche nach den Richtlinien Spaniens regierten. Die Periode der Kolonisation endete im frühen 19. Jahrhundert mit dem Unabhängigkeitskrieg, welcher den meisten Staaten des lateinamerikanischen Kontinents von Argentinien bis Venezuela die Unabhängigkeit brachte.

KULTUR

Kolumbien ist in sechs grosse, unterschiedliche Naturräume aufgeteilt: Karibik, Amazonas, Anden, Insel-Region, Orinoko und Pazifik. Alle haben ihre eigenen geographischen, klimatischen und kulturellen Besonderheiten.